▷ BPOL NRW: 446 Tage JVA – Bundespolizei vollstreckt Haftbefehle

03.12.2021 – 06:42

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Gelsenkirchen (ots)

Am Donnerstagnachmittag (02. Dezember) kontrollierten Bundespolizisten im Gelsenkirchener Hauptbahnhof einen 38-Jährigen. Anschließend ging er für 446 Tage in die Justizvollzugsanstalt.

Gegen 16:30 Uhr führten Bundespolizisten am Hauptbahnhof Gelsenkirchen bei einem Deutschen eine Kontrolle durch. Dabei stellten sie zwei Ausschreibungen der Staatsanwaltschaft Essen fest.
Das Landgericht Hagen hatte den Mann rechtskräftig wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Nun muss der Mann noch eine Restfreiheitsstrafe von 244 Tagen absitzen.
Des Weiteren verurteilte das Amtsgericht Essen den Mann im Oktober 2012 wegen unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln zu einer Freiheitstrafe von einem Jahr. Auch hier muss er noch eine Restfreiheitsstrafe von 202 Tagen verbüßen.

Der Essener ließ sich widerstandslos festnehmen und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*