▷ BPOL NRW: Ohne Maske angetroffen/ Bundespolizei vollstreckt Haftbefehl

13.01.2022 – 12:15

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Münster (ots)

Der Verstoß gegen die Maskenpflicht hat einem 55-Jährigen einen längeren Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt beschert.

Durch eine Streife der Bundespolizei wurde der Mann im Hauptbahnhof Münster angetroffen. Da er entgegen der Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes lediglich ein Tuch vor dem Mund trug, wurde er überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass der Afghane durch die Staatsanwaltschaft Münster per Haftbefehl gesucht wurde. Er hatte knapp 1.200 Euro zu zahlen oder 110 Tage Haft zu verbüßen. Der Gesuchte war Ende 2020 vom Amtsgericht Borken wegen zwei gefährlicher Körperverletzungen und einer Bedrohung verurteilt worden, hatte die Geldstrafe nicht bezahlt und war untergetaucht. Der Mann betreibt heute ein Asylverfahren in den Niederlanden.
Da der Gesuchte die Strafe nicht bezahlen konnte, wurde er in die nächste Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Darüber hinaus hat die Bundespolizei gegen den Verhafteten ein neues Strafverfahren wegen des unerlaubten Aufenthalts in Deutschland eingeleitet. Als Asylbewerber in einem anderen Land ist er nicht zur Einreise nach Deutschland berechtigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Münster
Pressestelle
Markus Heuer
Telefon: 0251 97437 – 1012
E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Internet: www.bundespolizei.de

Bahnhofstr. 1
48143 Münster

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

https://wertheim24.de/panorama-bilder-wertheim-am-main-april-2021/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*