▷ BPOL NRW: Ohne Mund-Nasen-Schutz, mit Zigarette und 1,4 Promille auf dem E-Scooter …

18.01.2022 – 11:28

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Oberhausen (ots)

Die Bundespolizei zog am Montagabend (17. Januar), um 23.30 Uhr, im Oberhausener Hauptbahnhof einen Mann (38) mit seinem E-Scooter aus dem Verkehr. Er trug den Mund-Nasen-Schutz unter dem Kinn, rauchte und hatte 1,4 Promille. Seinen Heimweg konnte er am Folgetag um 2.20 Uhr ohne seinen E-Scooter antreten.

Schon allein das Durchfahren des Hauptbahnhofs ist mit dem E-Scooter nicht erlaubt. Aber das auch noch ohne den im Bahnhof erforderlichen Mund-Nasen-Schutz und rauchenderweise, war für die Beamten der Bundespolizei erst recht ein Grund den 38-jährigen Deutschen anzuhalten.

Bei der Personalienüberprüfung bemerkten die Bundespolizisten, dass der Mann alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,4 Promille. Für eine Blutentnahme zur Bestimmung der Blutakoholkonzentration wurde der 38-Jährige in ein Krankenhaus gefahren. Um 2.10 Uhr konnte der Tatverdächtige entlassen werden. Den E-Scooter stellten die Beamten sicher.

Gegen den Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung sowie des Verstoßes gegen das Nichtraucherschutzgesetz und ein Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Düsseldorf
Dajana Burmann
Telefon: +49 (0) 211 179276-150
Mobil: +49 (0) 173 56 78 643
E-Mail: presse.d@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
www.bundespolizei.de

Bismarckstraße 108
40210 Düsseldorf

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*