▷ BPOL NRW: “Pfefferpistole” stellt sich als Tierabwehrspray heraus – Bundespolizei …

11.01.2022 – 06:52

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Essen (ots)

In der Nacht von Sonntag auf Montag (10. Januar) kontrollierten Bundespolizisten im Essener Hauptbahnhof einen Mann. Dieser gab an, eine “Pfefferpistole” mit sich zu führen. Dies stellte sich allerdings als Tierabwehrspray heraus. Zudem fanden die Beamten eine geringe Menge Betäubungsmittel.

Gegen 01:40 Uhr gab ein 29-Jähriger gegenüber den Einsatzkräften der Bundespolizei im Hauptbahnhof Essen an, eine “Pfefferpistole” bei sich zu haben. Zur Überprüfung nahmen die Beamten den Deutschen mit zur Wache. Im Rahmen einer Durchsuchung fanden die Polizeibeamten eine geringe Menge an pflanzlichen Drogen bei dem Essener. Diese stellten die Bundespolizisten sicher.
Die genannte “Pfefferpistole” stellte sich als ein Tierabwehrspray heraus, welches dem 29-Jährigen nicht abgenommen wurde.

Die Bundespolizisten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*