▷ BPOL NRW: Wartezeit war zu lang – 25-Jährige mit Drogen im Gepäck greift …

Blaulicht Deutschland Bundespolizei Dummy Bild Quelle: Bundespolizei

30.07.2021 – 10:47

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Dortmund (ots)

Gestern Vormittag (29. Juli) stellten Bundespolizisten am Dortmunder Hauptbahnhof eine Frau, die in einem Schnellrestaurant einen heißen Kaffee nach einer Mitarbeiterin geworfen hat.

Gegen 10:30 Uhr wurde die Bundespolizei im Hauptbahnhof Dortmund alarmiert. Eine gebürtige Dortmunderin war es offensichtlich leid gewesen auf ihre Bestellung zu warten. Daraufhin soll sie die Mitarbeiterin des Restaurants in beleidigender Art und Weise aufgefordert haben sich zu beeilen. Später habe sie die Mitarbeiterin mit einem heißen Kaffee angegriffen.
Die Geschädigte erlitt leichte Verbrühungen am Arm.

Anschließend versuchte die Angreiferin zu flüchten, was eintreffende Bundespolizisten verhindern konnten.

Sie kontrollierten die Frau und durchsuchten sie. Dabei fanden sie in der mitgeführten Tasche Drogen auf.

Da die Dortmunderin immer aggressiver und beleidigender, auch gegenüber den Einsatzkräften wurde, führten diese die Frau zur Wache der Bundespolizei.

Dort griff sie dann auch die Bundespolizisten an und traf eine Beamtin am Schienbein.
Ein Atemalkohltest ergab, dass die Frau mit über einem Promille alkoholisiert war.

Die Bundespolizei wird die Videoaufnahmen der Überwachungskameras und der Bodycams auswerten und gegen die Dortmunderin ein Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Körperverletzung, Beleidigung und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz einleiten. *BA

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle

Mobil: +49 (0) 173 71 50 710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*