▷ BPOLI EBB: Italienfahrt vorzeitig abgebrochen

25.11.2021 – 08:55

Bundespolizeiinspektion Ebersbach

Löbau (ots)

Ein ukrainischer Transporterfahrer wollte Waren von Polen nach Italien liefern und musste seine Fahrt am Abend des 24. November 2021 abbrechen.

Um 23:30 Uhr geriet er in Löbau in eine Kontrolle der Bundespolizei. Der 37-jährige Mann legte den Beamten seinen Reisepass vor. Die Überprüfung ergab, dass der Fahrer bereits im September 2019 in das Schengengebiet erstmalig eingereist war und ein Visum benötigt. Dieses hatte er auch bei den polnischen Behörden beantragt, wurde aber dort abgelehnt. Somit hatte der Ukrainer sich schon längere Zeit illegal aufgehalten.

Er musste mit zur Dienststelle und wird nach Polen zurückgeschoben. Die Bundespolizei ermittelt wegen der unerlaubten Einreise und wegen des unerlaubten Aufenthaltes.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Alfred Klaner
Telefon: 0 35 86 – 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

https://wertheim24.de/panorama-bilder-wertheim-am-main-april-2021/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*