▷ BPOLI EBB: Schwarzarbeiter mit verbotenem Einhandmesser ertappt

14.09.2021 – 11:45

Bundespolizeiinspektion Ebersbach

Uhyst (ots)

Ein 42-jähriger Mann aus der Republik Moldau muss sich wegen dem Verstoß gegen das Waffengesetz und wegen der illegalen Aufnahme einer Erwerbstätigkeit verantworten.

Bundespolizisten hatten heute Morgen um 08:10 Uhr an der Autobahn 4 bei Uhyst einen Fernreisebus kontrolliert, der in Richtung Görlitz unterwegs war. Unter den Fahrgästen befand sich der Moldawier, der sich zwar ordnungsgemäß ausweisen konnte, aber den Ermittlungen zufolge im Bundesgebiet gearbeitet hatte. Unter anderem hatte er Arbeitskleidung ein verbotenes Einhandmesser und 500,00 Euro mutmaßlichen Arbeitslohn dabei.

Der Mann wurde in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen wegen der Verstöße gegen das Waffengesetz, gegen das Aufenthaltsgesetz und der Aufnahme einer unerlaubten Beschäftigung dauern noch an.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Alfred Klaner
Telefon: 0 35 86 – 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*