▷ BPOLI-OG: Mann verursacht Gefahrenbremsung eines Zuges/ Bundespolizei warnt vor Gefahren

Blaulicht Deutschland Bundespolizei Dummy Bild Quelle: Bundespolizei

29.07.2021 – 14:50

Bundespolizeiinspektion Offenburg

Rastatt (ots)

In der vergangenen Nacht gegen 01:00 Uhr verursachte ein 29-jähriger pakistanischer Staatsangehöriger eine Gefahrenbremsung eines Zuges, kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof Rastatt. Der Mann war fußläufig im Gleisbereich unterwegs. Bei Erkennen der Person leitete der Triebfahrzeugführer umgehend eine Gefahrenbremsung ein. Der Mann konnte sich mit einem Sprung zur Seite retten und blieb unverletzt. Nachdem der Zug zum Stillstand gekommen war, wurde der Mann durch den Triebfahrzeugführer hinter dem Zug auf der Kupplung sitzend festgestellt und durch den Triebfahrzeugführer aus dem Gleisbereich verbracht. Die Reisenden im Zug blieben unverletzt.
Zu den Gründen für seinen Aufenthalt im Gleisbereich wollte der pakistanische Staatsangehörige keine Angaben machen.

Die Bundespolizei warnt:

Personen, die sich unbefugt im Bereich der Gleise aufhalten, begeben sich in
Lebensgefahr! Züge fahren mit Geschwindigkeiten von über 160 Stundenkilometern,
können Hindernissen nicht ausweichen und haben einen sehr langen Bremsweg.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Saskia Fischer
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*