▷ FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 13. Oktober 2021

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 13. Oktober 2021

14.10.2021 – 09:04

Feuerwehr Dresden

FW Dresden: Informationen zum Einsatzgeschehen der Feuerwehr Dresden vom 13. Oktober 2021

Dresden (ots)

Der Rettungsdienst in der Landeshauptstadt Dresden wurde in den vergangenen 24 Stunden insgesamt 236 Mal alarmiert. In 81 Fällen kam ein Notarzt zum Einsatz. Sieben Mal musste der Rettungshubschrauber Christoph 38 innerhalb der Stadt eingesetzt werden. Weiterhin wurden 194 qualifizierte Krankentransporte durchgeführt. Im Verlauf des Tages waren zeitweise alle Rettungsmittel der Stadt Dresden in Einsätzen gebunden, so dass durch die Berufsfeuerwehr zusätzliche Rettungswagen zum Einsatz gebracht werden mussten, um die Spitzenlasten abzudecken.
Die Feuerwehr wurde zu neun Brandeinsätzen und in 22 Fällen zur Leistung von Technischer Hilfe gerufen. Außerdem kam es zu zwei Fehlalarmen, welche durch die Auslösung automatischer Brandmeldeanlagen verursacht wurden.

Rauchentwicklung unter Autobahnbrücke

Wann:	13. Oktober 2021 19:03 - 19:44 Uhr
Wo:	Wilschdorfer Landstraße

Der Integrierten Regionalleitstelle Dresden wurde eine Rauchentwicklung unter einer Autobahnbrücke gemeldet. Aus unbekannter Ursache war dort eine Warnbake in Brand geraten, was zu der Rauchentwicklung führte. Die ersteintreffende Stadtteilfeuerwehr sicherte die Einsatzstelle und leitete die Brandbekämpfung ein. Mit einem Strahlrohr konnte der Brand rasch bekämpft werden. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren 15 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Übigau sowie die Stadtteilfeuerwehr Wilschdorf.

Feuerwehr rettet Person nach Verkehrsunfall aus Unfallfahrzeug

Wann:	13. Oktober 2021 21:08 - 22:46 Uhr
Wo:	Kipsdorfer Straße

Aus noch zu ermittelnder Ursache war es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW Toyota und PKW VW Golf gekommen. Dabei wurde die Fahrerin des VW verletzt. Der Fahrer des Toyota wurde ebenfalls verletzt und in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und baute eine Einsatzstellenbeleuchtung auf. Parallel dazu wurde eine Erstversorgung der Patienten durchgeführt. Mit einem hydraulischen Spreizer öffneten die Einsatzkräfte die Fahrertür und retteten den Patienten aus dem Toyota. Beide Patienten wurden vor Ort notärztlich versorgt und im Anschluss in ein Krankenhaus transportiert. Die Einsatzkräfte nahmen ausgelaufenen Betriebsmittel auf und unterstützten die Polizei bei der Wiederherstellung der Verkehrssicherheit des betroffenen Bereiches.
Im Einsatz waren 26 Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswachen Albertstadt und Striesen, der Rettungswache Johannstadt sowie der B-Dienst.

Terrassenmöbel geraten in Brand

Wann:	14. Oktober 2021 02:23 - 02:52 Uhr
Wo:	Reichenbachstraße

Aus noch zu ermittelnder Ursache gerieten ein Sonnenschirm und Sitzmöbel vor einem Schnellimbiss in Brand. Die starke Rauchentwicklung zog in Richtung eines unmittelbar benachbarten Mehrfamilienhauses. Ein Trupp unter Atemschutz konnte mit einem Strahlrohr den Brand unter Kontrolle bringen und löschen. Durch die starke Hitzeentwicklung wurden Gebäudeteile des Imbisses beschädigt. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt zur Brandursache. Im Einsatz waren sechs Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache Altstadt.

Mülltonnen brennen

Wann:	14. Oktober 2021 03:04 - 02:46 - 03-37 Uhr
Wo:	Altenzeller Straße

Unmittelbar nach dem Brand auf der Reichenbachstraße mussten die Kolleginnen und Kollegen der Feuer- und Rettungswache Altstadt zum Brand einer Mülltonne ausrücken. Kurz nach der Alarmierung erhielten die Einsatzkräfte die Meldung über einen weiteren Mülltonnenbrand nur ein paar Häuser weiter. Als auch dieser Brand bekämpft war meldeten die Kollegen der Polizei einen weiteren Mülltonnenbrand. Bis halb vier waren insgesamt 12 Einsatzkräfte mit der Brandbekämpfung dieser Brände beschäftigt. Verletzt wurde dabei niemand. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Dresden
Pressestelle Feuerwehr Dresden
Michael Klahre
Telefon: 0351/8155-295
Mobil: 0160-96328780
E-Mail: feuerwehrpressestelle@dresden.de
https://www.dresden.de/feuerwehr

Original-Content von: Feuerwehr Dresden, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*