▷ FW-PI: Halstenbek: Vollbrand einer Lagerhalle auf dem Gelände eines Betonmischwerkes …

polizei

26.12.2021 – 20:07

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Pinneberg (ots)

Halstenbek – Um 16:29 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Halstenbek zu einem Lagerhallenbrand in die Altonaer Straße gerufen.
Aufgrund der ersten Anrufe hat die Leitstelle das Szenario Feuer Groß gewählt, das hat zur Folge das sofort für die gesamte Feuerwehr Halstenbek ein Vollalarm ausgelöst wird.
Der ersteintreffende Zugführer konnte sich ein umfassendes Bild der Lage machen. Die kombinierte Lagerhalle (20 x 30 Meter) mit Werkstatt und Geschäftsräumen brannte bereits in voller Ausdehnung.
Er veranlasste daraufhin eine Alarmstufenerhöhung auf FEU2. Die Feuerwehr Rellingen wurde mit an die Einsatzstelle alarmiert.
Die ersten Einsatzkräfte haben einen umfassenden Löschangriff von mehreren Seiten auf die Lagerhalle vorgetragen. Der Fuhrpark der Firma stand in der Nähe der Lagerhalle und musste vor einem Übergreifen der Flammen geschützt werden.
Die Feuerwehr Hamburg hat aufgrund von diversen Notrufen, die an der FEZ Hamburg aufliefen, zeitgleich ebenfalls Einsatzkräfte an die Landesgrenze geschickt. Das Feuer wurde auf Hamburger Seite vermutet. Die Kräfte der FW Hamburg wurden dem Einsatzleiter Halstenbek angeboten und der hat die Unterstützung aus Hamburg gerne angenommen. So konnten die Hamburger Kameraden bei dem Aufbau mehrerer Löschwasserleitungen unterstützen. Der U-Dienst der Feuerwehr Hamburg hat sich an der Einsatzstelle ein eigenes Bild der Lage gemacht und weitere Schritte mit dem Einsatzleiter besprochen.
Die ersten Löschmaßnahmen zeigten Wirkung und die ersten Kräfte konnten aus dem Einsatz entlassen werden. Die Gemeindewerke von Halstenbek haben das Gebäude stromlos geschaltet. Nach und nach konnten weitere Kräfte aus den Einsatz entlassen werden. Derzeit (20:00 Uhr)führt die Feuerwehr Halstenbek noch Nachlöscharbeiten an der Einsatzstelle durch.

Die Kriminalpolizei hat die Einsatzstelle für weitere Untersuchungen beschlagnahmt. Angaben zu Brandursache und Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr nicht gemacht werden. Der Einsatz dauerte bis zur Stunde noch an.

Kräfte:

FF Halstenbek – 43 Kräfte mit zehn Fahrzeugen
FF Rellingen – 40 Kräfte mit sieben Fahrzeugen
FW Hamburg mit Kräften von F15, F16, FF Schnelsen, FF Eimsbüttel, FF Langenhorn, U-Dienst sowie Bereichsführer Eimsbüttel und B-Dienst West
KFV Pinneberg – 3 Kräfte mit drei Fahrzeugen

Rettungsdienst:

Zwei RTW
Polizei mit sechs Fahrzeugen

Zeiten:

16:30 Uhr Vollalarm für die FF Halstenbek
16:39 Uhr Alarm für FF Rellingen

Einsatzleiter: Esfandiar Rastar, Zugführer Feuerwehr Halstenbek

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Pressesprecher
Dennis Renk
Telefon: 04120 8254 7003
E-Mail: presse@kfv-pinneberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*