▷ POL-MFR: (1230) Fahrkartenkontrolleur geschlagen

polizei

05.09.2021 – 10:49

Polizeipräsidium Mittelfranken

Nürnberg (ots)

Am vergangenen Samstag (04.09.21) wurde in der U3 am Bahnhofsplatz ein Kontrolleur von einem Unbekannten geschlagen.

Kurz nach Mitternacht wollte ein 53-jähriger VAG-Mitarbeiter eine Jugendgruppe kontrollieren. Dabei stellte sich heraus, dass einer des Trios keinen gültigen Fahrschein vorweisen konnte. Daraufhin kam es zu einer Auseinandersetzung, wobei der junge Mann dem Kontrolleur unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug. Der 53-Jährige wurde mit dem Hinterkopf gegen die Scheibe des U-Bahn Zuges geschleudert und seine Brille wurde beschädigt.

Das Trio flüchtete daraufhin in unbekannte Richtung. Der Kontrolleur wurde vom Rettungsdienst zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.

/Rainer Seebauer

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Präsidialbüro – Pressestelle
Richard-Wagner-Platz 1
D-90443 Nürnberg
E-Mail: pp-mfr.pressestelle@polizei.bayern.de

Erreichbarkeiten:
Montag bis Donnerstag
07:00 bis 17:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Freitag
07:00 bis 15:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Sonntag
11:00 bis 14:00 Uhr
Telefon: +49 (0)911 2112 1030
Telefax: +49 (0)911 2112 1025

Außerhalb der Bürozeiten:
Telefon: +49 (0)911 2112 1553
Telefax: +49 (0)911 2112 1525

Die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelfranken im Internet:
http://ots.de/P4TQ8h

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

Über Yildiray Yücel Kamanmaz 2417 Artikel
Ich bin seit 1998 als freier Redakteur und Chef Redakteur tätig. In Zeitungen, Zeitschriften und Magazinen, sowohl als Print oder Digital, habe ich mich etabliert. Auch bin ich gleichzeitig Foto Journalist mit über 150 000 Bildern Online. Ich freue mich immer, wenn meine Artikel, auch als RayMedia Group, Kommentiert und geteilt werden. Euer Ray :) red.Ray.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*