▷ POL-NB: Abstandsverstoß auf BAB 20 geahndet

Blaulicht Deutschland Polizei Dummy Bild Quelle: Pixabay

30.07.2021 – 15:45

Polizeiinspektion Neubrandenburg

POL-NB: Abstandsverstoß auf BAB 20 geahndet

BAB 20/ Jarmen (ots)

Am 28.07.2021 ahndeten die Beamten der Besonderen Verkehrsüberwachung des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow mit Hilfe des Videowagens einen Abstandsverstoß auf der BAB 20.

Ein 56-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw bei einer Geschwindigkeit von 173 km/h lediglich mit einem Abstand von 25,3 Metern zum vorausfahrenden Fahrzeug. Die allgemeine Faustformel, den Geschwindigkeitswert auf dem Tacho zu halbieren, ergibt in diesem Fall einen erforderlichen Abstand von 86,5 m. Dieser Abstand wurde also um 61,2 m unterschritten. Bei dieser hohen Geschwindigkeit und einer angenommenen Reaktionszeit von einer Sekunde würde der Fahrzeugführer ca. 48 m zurücklegen, ehe er den Bremsvorgang aktiv einleiten würde. Folglich wäre der Fahrzeugführer bei einem starken Bremsmanöver des Vorausfahrenden ungebremst mit dessen Fahrzeug kollidiert.
In der Konsequenz erwartet den Fahrzeugführer aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen nun ein Bußgeld in Höhe von 240 EUR, 2 Punkte im Verkehrszentralregister und ein eimonatiges Fahrverbot.

In diesem Fall ahndeten die Beamten das Fehlverhalten des Fahrzeugführers, bevor es zu schweren Personen- oder Sachschäden gekommen ist. Der mangelnde Abstand gehört weiterhin zu den Hauptunfallursachen im Straßenverkehr. Bereits in diesem Jahr ereigneten sich im Bereich des Polizeipräsidiums Neubrandenburg 2.369 Verkehrsunfälle infolge des Nichteinhaltens des erforderlichen Abstands. 2020 waren es mehr als 5.000 Verkehrsunfälle. Lediglich ein Tag zuvor, am 27.07.2021, ereignete sich auf der BAB 20 bei Neubrandenburg ein schwerer Verkehrsunfall, bei welchem ein Fahrzeugführer nahezu ungebremst auf ein vorausfahrendes Fahrzeuggespann mit Wohnanhänger auffuhr: drei Menschen wurden schwer verletzt, es entstand ein Sachschaden in Höhe von 65.000 EUR.

Rückfragen bitte an:

Susann Ossenschmidt
Polizeiinspektion Neubrandenburg
Pressestelle Polizeiinspektion Neubrandenburg
Telefon: 0395/5582-5003
E-Mail: pressestelle-pi.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Instagram: www.instagram.com/polizei.mv.mse
Twitter: https://twitter.com/Polizei_MSE

Original-Content von: Polizeiinspektion Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*