▷ POL-NB: Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten auf der L21 bei Dierhagen (LK V-R)

09.12.2021 – 21:24

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Ribnitz-Damgarten (ots)

Am 09.12.2021 gegen 13:50 Uhr kam es auf der L21 zwischen Dierhagen Dorf und Dierhagen Ost zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Der 42-jährige deutsche Fahrzeugführer eines PKW Mercedes befuhr die L21 aus Richtung Dierhagen kommend in Richtung Wustrow. Zwischen Dierhagen Dorf und Dierhagen Ost verlor er auf Grund den Witterungsverhältnissen unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Dabei kam sein Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem im Gegenverkehr befindlichen PKW VW Caddy einer 35-jährigen deutschen Fahrzeugführerin zusammen. Diese wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Rostock geflogen werden musste. Dort wurde sie stationär aufgenommen. Der 42-jährige Unfallverursacher befand sich beim Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten des Polizeirevieres Ribnitz-Damgarten nicht mehr an der Unfallstelle. Er kehrte zu dieser aber nach einer halben Stunde selbstständig zurück. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,35 Promille. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen Verkehrsunfallflucht erstattet. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Da auch er sich bei dem Unfall schwer verletzt hatte, wurde er durch einen Rettungswagen ins Krankenhaus nach Rostock gebracht. Wo auch er stationär aufgenommen wurden. Beide Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 100.000,-EUR. Da bei dem Unfall großflächig Betriebsstoffe aus beiden Fahrzeugen ausgetreten waren, waren die Fahrbahnen der L21 nicht mehr befahrbar und mussten durch eine Reinigungsfirma gereinigt werden. Zur Unfallaufnahme , Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn musste die L21 führ mehrere Stunden voll gesperrt werden.

Im Auftrag

Jens Unmack
Erster Polizeihauptkommissar
Polizeiführer vom Dienst
Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg

Rückfragen zu den Bürozeiten:

Polizeipräsidium Neubrandenburg
Pressestelle
Nicole Buchfink
Telefon: 0395/5582-2040

Claudia Tupeit
Telefon: 0395/5582-2041
Fax: 0395/5582-2006
E-Mail: pressestelle-pp.neubrandenburg@polizei.mv-regierung.de
http://www.polizei.mvnet.de
Twitter: @Polizei_PP_NB

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende:
Polizeipräsidium Neubrandenburg
Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst
Telefon: 0395 5582 2223
E-Mail: elst-pp.neubrandenburg@polmv.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Neubrandenburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*