▷ POL-OF: Mehrere Notrufe: Was passierte am frühen Morgen?; Zeugensuche nach …

28.12.2021 – 14:26

Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Mehrere Notrufe: Was passierte am frühen Morgen? – Zeugen gesucht – Offenbach

(jm) Noch unklar sind die Hintergründe eines Vorfalls, der sich Dienstagfrüh in der Innenstadt von Offenbach ereignet hat. Gegen 0.35 Uhr gingen mehrere Anrufe über Notruf ein. Anwohner meldeten eine Schlägerei in einer zwanzig- bis dreißigköpfigen Personengruppe am Wilhelmsplatz. Beim Eintreffen der ersten Streifen wurden dort jedoch keine Personen mehr angetroffen. Kurz darauf ging eine weitere Meldung zu Personen auf der Waldstraße ein. Nach ersten Erkenntnissen kam es in Höhe der 30er-Hausnummern offenbar zu einer Schussabgabe mit einer Reizgaspistole; später stellten die Beamten an einem Jeep Reste von einem “Reizmittel” fest. Die Insassen klagten über Augenreizungen. Im Rahmen der Fahndung wurden mehrere Personen überprüft, darunter auch ein 21-Jähriger aus Frankfurt, der sich jetzt wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung verantworten muss. Neben dem Jeep sollen noch zwei weitere Fahrzeuge beteiligt gewesen sein. Die Beamten der Regionalen Ermittlungsgruppe Offenbach haben nun die Hintergründe der Personenansammlung und die genauen Geschehensabläufe zu klären. Die Beamten fragen nun: Warum und weshalb kam es zu dem offensichtlich größeren Treffen am Wilhelmsplatz? Noch nicht bekannte Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden.

2. Diebe stahlen Baumaschinen aus Baucontainer – Dreieich/Sprendlingen

(jm) Diebe waren am Weihnachtswochenende in der Hauptstraße auf einer Baustelle zugange. Zwischen Donnerstag, 15.30 Uhr und Montag, 8.15 Uhr, brachen die Unbekannten einen Container auf und nahmen daraus unter anderem einen Trennschleifer und einen Vibrationsstampfer mit. Der Wert der Beute liegt bei mehreren tausend Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der 30er-Hausnummern beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 06102 2902-0 bei der Polizeistation Neu-Isenburg zu melden.

3. Auseinandersetzung in Gaststätte – Dietzenbach

(aa) Anwohner meldeten am Montagabend eine Auseinandersetzung vor einem Café in der Werner-Hilpert-Straße. Nach ersten Erkenntnissen sollen gegen 21.10 Uhr vier Männer im Alter von 32, 33, 45 und 61 Jahren in dem Café auf Gäste eingeschlagen haben, wobei auch das Inventar beschädigt wurde. Ein 25-Jähriger erlitt Schürfwunden an der Hand und klagte über Schulter- und Armschmerzen. Ebenfalls leicht verletzt wurde ein 34-Jähriger, der sich im Krankenhaus behandeln ließ.
Der Schaden an der Einrichtung wird auf 400 Euro geschätzt. Die Hintergründe der handfesten Auseinandersetzung gilt es nun zu klären. Die weiteren Ermittlungen wegen Verdachts der gefährlichen Körperverletzung führt die Regionale Ermittlungsgruppe Ost; Hinweise nimmt die Polizeistation Dietzenbach unter der Rufnummer 06074 837-0 entgegen.

Main-Kinzig-Kreis

1. Zeugensuche nach Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen – Hanau/Klein-Auheim

(fg) Weshalb sich zwei Personengruppen am Montagabend auf dem Parkplatz unter der Hellentalbrücke in der Geleitstraße in Klein-Auheim offenbar gezielt verabredet hatten und im weiteren Verlauf aneinandergeraten waren, ist derzeit noch unklar. Fest steht, dass die Polizei nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.
Kurz vor 22 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei und meldeten eine Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Mehrere Polizeistreifen machten sich umgehend auf den Weg. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung nahmen die Beamten zwei Tatverdächtige im Alter von 16 und 18 Jahren vorläufig fest. Diese und ein weiterer 16-jähriger Tatverdächtiger sollen an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen sein.
Ein 19-Jähriger aus der anderen beteiligten Gruppe wies eine Stichverletzung im Rückenbereich auf, die medizinisch behandelt werden musste. Ein 16-Jähriger aus derselben Gruppe wurde mit leichten Verletzungen im Gesicht ambulant behandelt. Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06181 9597-0 zu melden.

2. Aufmerksame Anwohner ertappten Einbrecher – Gelnhausen

(jm) Aufmerksame Anwohner ertappten einen Einbrecher in der Nacht zum Dienstag in der Vogelsbergstraße, als dieser versuchte, die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Gegen halb zwei Uhr morgens wurden die Anwohner durch Geräusche geweckt. Sie sprachen den Unbekannten auf dem Nachbargrundstück an und informierten die Polizei. Daraufhin flüchtete der dunkel gekleidete Mann, der eine schwarze Mütze trug, in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei bittet weitere Anwohner oder Passanten, die rund um die Vogelsbergstraße Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden.

Offenbach, 28.12.2021, Pressestelle, Thomas Leipold

Rückfragen bitte an:

Thomas Leipold (lei) – 1201 oder 0160 / 980 00745
Andrea Ackermann (aa) – 1214 oder 0173 / 301 7834
Felix Geis (fg) – 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) – 1223 oder 0162 / 201 3290
Jennifer Mlotek (jm) – 1212 oder 0173 / 3017743

Polizeipräsidium Südosthessen
-Pressestelle-
Spessartring 61
63071 Offenbach am Main
Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer)
Fax: 0611 / 32766-5014
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de
Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen – Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

https://wertheim24.de/faktencheck-es-gibt-keinen-sonnenaufgang-und-keinen-sonnenuntergang/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*