BPOL-H: Bundespolizei findet bundesweit vermisste 10-Jährige im Zug ohne Fahrschein

Police Blue Light Use Crime  - RayMediaGroup / Pixabay
RayMediaGroup / Pixabay Polizei im Einsatz - Symbolbild

 

08.09.2021 – 22:03

Bundespolizeiinspektion Hannover

Hannover (ots)

Die Bundespolizei Hannover hat ein bundesweit, als vermisst geltendes Mädchen, wohlbehalten aufgefunden. Die 10-Jährige aus Güstrow war am Dienstagnachmittag aus bislang unerklärlichen Gründen nicht von der Schule nach Hause gekommen. Die Eltern machten sich große Sorgen und erstatteten eine Vermisstenanzeige bei der Polizei. Medial wurde daraufhin bundesweit nach dem Mädchen gesucht.
Anstatt nach der Schule den Bus nach Hause zu nehmen, stieg die 10-jährige Ausreißerin offensichtlich in einen Zug nach Berlin. Dort nahm sie einen rosa Koffer an sich, der ihr aber nicht gehörte. Im Anschluss fuhr sie nach Hamburg und von dort aus wollte sie mit einem Fernzug nach Stuttgart zu einer Freundin. Das Mädchen hatte allerdings keinen Fahrschein, so dass ihre abenteuerliche Fahrt in Hannover endete. Die Bundespolizei nahm die 10-Jährige in Schutzgewahrsam und informierte die Polizei in Güstrow und die Eltern des Mädchens. Nach vier Stunden Fahrt erreichten die Eltern die Bundespolizei am Hauptbahnhof und konnten ihre Tochter wohlbehalten wieder mit nach Hause nehmen.
Den Grund für ihre Reise quer durch durchs Land und wo sie die Nacht verbracht hatte wollte das Mädchen nicht preisgeben.
Der mitgenommene Koffer aus Berlin geht wieder zurück und wird in Berlin an seinen rechtmäßigen Eigentümer übergeben.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

 

Quelle :Blaulicht presseportal.de

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*