BPOL-H: Weil sie keinen Fahrschein hatte; Frau greift Zugbegleiterin und …

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Bundespolizeiinspektion Hannover

Hannover (ots)

Heute Morgen drehte eine 50-jährige Italienerin in einem Regionalzug von Celle nach Hannover durch. Die Folge: Drei Strafanzeigen.

Die Frau aus dem Raum Stuttgart fuhr gegen 5 Uhr mit einem Metronom von Celle nach Hannover, als sie durch die Zugbegleiterin (54) nach dem Fahrausweis gefragt wurde. Sie besaß keinen Fahrschein und reagierte bei der Kontrolle sofort aggressiv. Sie schubste die Zugbegleiterin gegen die Seitenwand des Zuges. Ein Polizeibeamter (28) der Polizeiinspektion Hannover, der gerade auf dem Weg zum Dienst war, beobachtete die Situation, schritt umgehend ein und hielt die aggressive Frau fest. Doch anstatt sich zu beruhigen, schlug sie nun zusätzlich auf den Beamten ein, der sie kurz darauf fixieren konnte und die Bundespolizei in Hannover verständigte.

Bei der Ankunft des Zuges im Hauptbahnhof Hannover wartete bereits eine Streife auf die 50-Jährige. Nachdem die Personalien aufgenommen wurden, durfte sie den Hauptbahnhof mit einem Platzverweis und drei Strafanzeigen wegen Erschleichens von Leistungen, Körperverletzung und Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte im Gepäck verlassen.

Weder die Zugbegleiterin noch der Polizist wurden bei dem Vorfall verletzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Kevin Müller
Tel.: 0162/2308369
E-Mail: kevin.mueller@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
X @bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

https://wertheim24.de/panorama-bilder-wertheim-am-main-april-2021/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*