BPOL-HH: 185 Tage Haft: Geschädigter nach Körperverletzung wurde per Haftbefehl …

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Hamburg (ots)

Am 09.05.2022 gegen 18.20 Uhr nahmen Bundespolizisten einen per Haftbefehl gesuchten Mann (m.50) direkt vor dem Bundespolizeirevier am Hamburger Hauptbahnhof fest.

Zuvor geriet der Gesuchte mit einem weiteren Mann (m.47) zunächst in eine verbale Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf schlug der Beschuldigte dem Geschädigten eine mitgeführte Flasche auf den Kopf.

Bundespolizisten beobachteten die Tathandlung und überprüften anschließend die Personalien der beiden Männer.

Ergebnis: “Der Geschädigte (m.50) wurde mit einem Haftbefehl wegen Leistungserschleichungen (Fahren ohne Fahrschein in öffentl. Verkehrsmitteln) gesucht. Der Verurteilte hatte eine geforderte Geldstrafe von 1400 Euro bislang nicht gezahlt und hat jetzt eine Ersatzfreiheitsstrafe von 185 Tagen zu verbüßen.”

Ein angeforderter Arzt stellte die Gewahrsamsfähigkeit des Gesuchten fest. Bundespolizisten führten den deutschen Staatsangehörigen nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen einer Haftanstalt zu.
Gegen den Beschuldigten (m.47) wurde ein Strafverfahren wegen Verdacht auf gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Hinweis: Eine medizinische Versorgung durch eine RTW-Besatzung lehnte der Geschädigte vor Ort ab.

RC

Rückfragen bitte an:

Pressesprecher
Polizeioberkommissar Rüdiger Carstens (RC)
Mobil 0172/4052 741
E-Mail:bpoli.hamburg.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
https://twitter.com/bpol_nord

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*