BPOL-HH: Bundespolizei am Hamburg Airport – Festnahme: Beihilfe zur Bestechung kostet …

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
polizei

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg

Hamburg (ots)

Am Montagabend gegen 21:50 Uhr kam ein 68-jähriger deutscher Staatsangehöriger aus Hurghada am Flughafen Hamburg an. Als er bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle durch die Beamten der Bundespolizei überprüft wurde, ergab die Fahndungsabfrage, dass er durch die Staatsanwaltschaft Verden per Haftbefehl zur Fahndung ausgeschrieben ist. Im April 2022 wurde vom Landgericht Verden ein Strafbefehl wegen der Beihilfe zur Bestechung im geschäftlichen Verkehr in vier Fällen erlassen. Als Geldstrafe waren 120 Tagessätze zu jeweils 20 Euro zu zahlen. Da er davon erst einen Teil beglichen hat, waren nun 1.200 Euro Restgeldstrafe offen. Alternativ standen 60 Tage Ersatzfreiheitsstrafe im Raum. Dem Reisenden war es nicht möglich, so viel Geld bei seiner Hausbank abzuheben. So nahm er Kontakt mit seiner Mutter in Bremen auf. Sie zahlte den Betrag bei einer Polizeidienststelle in Bremen ein. Die Beamten vor Ort schickten die Quittung an die Bundespolizei am Flughafen Hamburg. Dem Mann konnte die Weiterreise gestattet werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Marcus Henschel
Telefon: 040 500 27-104
Mobil: 0172 427 56 08
Fax: 040 500 27-272
E-Mail: marcus.henschel@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*