BPOL-HRO: Entwendetes Kupferkabel in Berlin aufgetaucht

Bundespolizeiinspektion Rostock

Rostock (ots)

Mit Pressemitteilung vom 01. August 2022 berichtete die Bundespolizeiinspektion Rostock über zwei Straftaten von Kupferkabeldiebstahlt, die ggf. im Tatzusammenhang stehen. Zum einen entwendeten am Wochenende von 30. Juli. bis zum 01. August 2022 unbekannte Täter an der Bahnstrecke 6648 (Rostock – Kavelstorf) ca. 1.600 m Fahr- und Tragedraht aus Kupfer und zum anderen aus einem Werksgebäude der Deutschen Bahn im Dalwitzhofer Weg mehrere Kabeltrommeln mit Kupferdraht in einem Gesamtwert von über 24.000,- Euro.
Ein Teil des Diebesgutes konnte nunmehr durch die Berliner Landespolizisten bei einem Buntmetallhändler in Berlin aufgefunden werden. Den Hinweis bekamen die Kollegen durch einen Zeugen, der am 01. August 2022 mitteilte, dass ein Kollege von ihm geäußert habe, dass dieser beobachten konnte, wie jemand drei relativ neue Fahrdrahttrommeln und weitere lose Kupferdrähte bei dem Schrotthandel ablud.
Auf Befragung des Inhabers durch die Berliner Kollegen bestätigte dieser das Abladen, will jedoch einen Ankauf abgelehnt haben. Der “Ablader” legte hierbei eine Kopie eines Personaldokuments vor und wollte innerhalb von vier Stunden das Original vorlegen. Dieser erschien jedoch nicht mehr.
Anhand einer Überprüfung der Listenummern an den Fahrdrahttrommeln konnte ermittelt werden, dass die Kupfertrommeln eindeutig nach Rostock zugehören und offensichtlich aus den Diebstählen des vergangenen Wochenendes stammen.
Das aufgefundene Kupferkabel wurde sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Bundespolizeiinspektion Rostock geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Rostock
Kopernikusstr. 1b
18057 Rostock
Pressesprecher
Frank Schmoll
Telefon: 0381 / 2083 1003
E-Mail: bpoli.rostock.contr-presse@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
“Bundespolizei See”, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Rostock, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*