BPOL NRW: 114 Tage Jugendarrest – Bundespolizei nimmt 23-Jährige fest

POL-PDLD: Abfahrtskontrollen - Einer musste stehen bleiben!

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Dortmund (ots)

Gestern Morgen (21. September) nahmen Bundespolizisten bei der Ausreisekontrolle am Dortmunder Flughafen eine Frau fest. Diese wurde per Haftbefehl gesucht.

Gegen 9 Uhr kontrollierten Bundespolizisten am Flughafen Dortmund im Rahmen der grenzpolizeilichen Ausreisekontrolle eines Fluges nach Belgrad/ Serbien, eine 23-Jährige. Bei der Überprüfung stellten die Beamten eine Ausschreibung des Amtsgerichts Iserlohn fest.
Das Amtsgericht Essen hatte die serbische Staatsangehörige im Juli 2018 zu einer Einheitsjugendstrafe von einem Jahr und sechs Monaten wegen Wohnungseinbruchsdiebstahl verurteilt. Die Frau hatte im Jahr 2019 bereits einen Großteil ihrer Strafe abgesessen, konnte die Justizvollzugsanstalt aufgrund einer Abschiebung vorzeitig verlassen.

Aufgrund ihres Aufenthaltes in Deutschland, muss die Gesuchte nun noch eine Restjugendstrafe von 114 Tagen verbüßen. Nach ihrer Festnahme brachten Bundespolizisten die Verurteilte in eine Justizvollzugseinrichtung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*