BPOL NRW: “Ich werde gesucht!” – Bundespolizei verhaftet 39-Jährigen

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Essen (ots)

Gestern Mittag (21. Juni) verhafteten Bundespolizisten im Essener Hauptbahnhof einen 39-Jährigen. Der Mann wies die Einsatzkräfte selbst auf einen bestehenden Haftbefehl hin und verbringt nun die nächsten acht Monate in einer Justizvollzugseinrichtung.

Gegen 13 Uhr bestreiften Bundespolizisten den Hauptbahnhof Essen. Dort kontrollierten sie unter anderem einen Deutschen, welcher auf die Beamten zu kam. Der Essener gab an, dass er per Haftbefehl gesucht werde. Die Einsatzkräfte recherchierten und wurden gleich zweimal fündig.

Das Amtsgericht Essen hatte den Mann im Januar 2022 wegen Erschleichen von Leistungen in zwei Fällen rechtskräftig zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten und im November 2020 zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten verurteilt. Die Strafaussetzung wurde bei dem zweiten Haftbefehl vor knapp zwei Monaten widerrufen.

Da der Gesuchte unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand, wurde zunächst ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab, dass der Mann mit 2,6 Promille stark alkoholisiert war.
Bundespolizisten brachten den Verurteilten wenig später in eine Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund
Pressestelle
Anne Rohde

Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47 – 1011
Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*