BPOLI C: Sperrung Grenzübergang Reitzenhain aufgrund Rettungsmaßnahmen

Bundespolizeiinspektion Chemnitz

Reitzenhain/ Marienberg (ots)

Am 1. August 2022 um 22:30 Uhr sind Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz am Grenzübergang Reitzenhain auf einen LKW-Fahrer aufmerksam geworden, der sich schwere Verletzungen in Folge einer Explosion der Gaskartusche seines Gaskochers zugezogen hatte.

Sofort wurden Erste-Hilfe-Maßnahmen durch die Einsatzkräfte eingeleitet und ein Rettungswagen alarmiert. Da die Verletzungen des 59- jährigen bulgarischen Staatsangehörigen so schwer waren, wurde von den Rettungskräften ein Rettungshubschrauber angefordert.

Um das Landen des Rettungshubschraubers und den Abtransport der schwer verletzten Person zu gewährleisten, musste der Grenzübergang bis circa 00:00 Uhr gesperrt werden. In diesem Zeitraum kam es zu einem Rückstau auf einer Länge von ca. 500 Metern in beide Richtungen. Die Polizei des Freistaats Sachsen und Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützten die Beleuchtungs- und Verkehrssicherungsmaßnahmen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz

BPOLI Chemnitz
Telefon: 0371 4615-105
E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*