BPOLI LUD: Kein Geld für den Strafbefehl

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Görlitz (ots)

Einem 52-Jährigen, den die Bundespolizei gestern Abend auf der Görlitzer Uferstraße festnahm, fehlte das Geld für einen Strafbefehl bzw. um eine Strafe zu begleichen. In dem Fall wäre es um 600,00 Euro gegangen, die der polnische Bürger wegen Diebstahls noch zu zahlen hatte. Der Name des Verurteilten war erst vor ein paar Tagen von der Staatsanwaltschaft Görlitz auf die Fahndungsliste gesetzt worden. Der Fahndungsvermerk wurde inzwischen wieder gelöscht, nachdem der Mann in die Justizvollzugsanstalt eingezogen war.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 – 3626-6110
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*