BPOLI MD: 31-Jähriger wird wegen vorsätzlicher Trunkenheit im Verkehr per Haftbefehl …

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Bitterfeld (ots)

Am Dienstag, den 21. Juni 2022 kontrollierte eine Streife der Bundespolizei gegen 19:00 Uhr einen 31-Jährigen am Bahnhof Bitterfeld. Bei dem sich anschließenden Abgleich seiner Personalien in dem polizeilichen Fahndungssystem wurde bekannt, dass die Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau nach dem Mann per Vollstreckungshaftbefehl sucht. So wurde er im November 2021 wegen vorsätzlicher Trunkenheit im Verkehr vom Amtsgericht Zerbst zu einer Geldstrafe in Höhe von 700 Euro beziehungsweise einer Ersatzfreiheitsstrafe von 35 Tagen verurteilt. Der Afghane zahlte weder die geforderte Geldstrafe, noch stellte er sich dem Strafantritt. Zudem war er unbekannten Aufenthaltes und entzog sich dadurch der Vollstreckung. Demnach wurde im Juni 2022 der Vollstreckungshaftbefehl erlassen. Dieser wurde dem Verurteilten eröffnet. Aufgrund fehlender Mittel konnte er die 700 Euro Strafe nicht begleichen und wurde durch die Bundespolizisten in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*