BPOLI MD: Fußballfanbegegnung 1. FC Magdeburg – St. Pauli: Resümee der Bundespolizei

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Magdeburg (ots)

Magdeburg Am Samstag, den 10. Februar 2024 fand um 13:00 Uhr die
Spielbegegnung der 2. Bundesliga, 1. FC Magdeburg gegen den Tabellenführer St.
Pauli in der Landeshauptstadt Magdeburg statt. Zur Gewährleistung der
öffentlichen Sicherheit und Ordnung auf dem Gebiet der Bahnanlagen und in den
Zügen war die Bundespolizei verstärkt im Einsatz. Insgesamt nutzten 590 St.
Pauli Anhänger die Reisemittel der Deutschen Bahn. 1118 Heim-Fans kamen
bahnseitig in Magdeburg an. Im Rahmen der Anreisephase kam es zu drei
festgestellten Straftaten der St. Pauli Fanszene. So beklebten derzeit noch
unbekannte Täter die Videokameras im Zug und beschmierten den Regionalexpress
von Uelzen nach Magdeburg mit Farbmarkern. Die Bundespolizei leitete
Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung sowie Beeinträchtigung von
Nothilfeeinrichtungen gegen unbekannt ein. Im Rahmen der Abreisephase musste die
Bundespolizei weitere Straftaten im Bereich des Bahnhofes Magdeburg-Neustadt und
Wolmirstedt feststellen. Gegen 16:55 Uhr kam es durch einen 20-jährigen
Deutschen und zwei bisher unbekannte Täter der Gäste zu Angriffen mittels
Faustschlägen in Richtung der Einsatzkräfte. Dementsprechend wurden mehrere
Strafverfahren wegen des Angriffs auf und des Widerstandes gegen
Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Glücklicherweise wurde keiner der Beamten
verletzt. Um die Weiterfahrt am Bahnhof Magdeburg-Neustadt zu sabotieren, zogen
bisher unbekannte Täter gegen 17:00 Uhr die Notbremsen des Regionalexpresses in
Richtung Uelzen. Entsprechende Ermittlungsverfahren wegen des Missbrauchs von
Nothilfeeinrichtungen wurden eingeleitet. Gegen 18:00 Uhr kam es zu einem
Landfriedensbruch am Bahnhof Wolmirstedt zwischen Magdeburger Fußballfans und
einer unbekannten Zahl von St. Pauli Anhängern. Den verbalen Provokationen
folgten wechselseitig Flaschenwürfe. Vor Ort befindliche Bundespolizisten
mussten Pfefferspray einsetzen, um weitere Angriffe, auch in Richtung der Beamten, zu verhindern. Der Regionalexpress in Richtung Uelzen mit den Gästefans
setzte seine Fahrt nach kurzer Zeit fort. Ob es bei diesem Sachverhalt zu
Verletzungen kam, ist nach bisherigen Erkenntnissen unklar. Weitere
hinzugezogene Kräfte der Landes- und Bundespolizei bereinigten die Situation und
stellten vor Ort die Identitäten von Tatverdächtigen fest. Ein entsprechendes
Strafverfahren wurde eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
X: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

https://wertheim24.de/panorama-bilder-wertheim-am-main-april-2021/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*