BPOLI S: Gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr in Oppenweiler

Bundespolizeiinspektion Stuttgart

Oppenweiler (ots)

Ein 38 Jahre alter Mann belästigte am gestrigen Mittwoch (03.08.2022) zunächst mehrere Reisende eines Regionalzuges in Richtung Nürnberg und begab sich anschließend in den Gleisbereich am Bahnhof Oppenweiler.
Der deutsche Staatsangehörige fuhr am gestrigen Abend (03.08.2022) gegen 18:00 Uhr zunächst mit einem aus Stuttgart kommenden Regionalzug in Richtung Nürnberg. Während der Fahrt soll der 38-Jährige mehrere Reisende belästigt haben, weshalb er offenbar von dem Zugbegleiter aufgefordert wurde, den Zug zu verlassen. Dieser Aufforderung kam der mit über 2,8 Promille alkoholisierte Fahrgast bisherigen Erkenntnissen zufolge wohl zunächst nicht nach, sondern soll stattdessen seinen mitgeführten Basketball in Richtung des Mitarbeiters geworfen haben. Diesen verfehlte er jedoch und traf offenbar stattdessen einen anderen Reisenden am Kopf.
Beim Halt des Zuges in Oppenweiler soll der 38-Jährige den Zug dann verlassen und sich über die Gleise zu einem anderen Bahnsteig begeben haben. Dort entkleidete er sich offenbar teilweise und urinierte wohl auf den Bahnsteig bevor er wieder über die Gleise zurück zum Zug gelaufen und dessen Abfahrt verhindert haben soll. Alarmierte Einsatzkräfte der Landes- und Bundespolizei konnten den im Rems-Murr-Kreis wohnhaften Mann schließlich feststellen und einer Kontrolle unterziehen.
Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und der Körperverletzung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Pressestelle
Denis Sobek
Telefon: 0711 / 55049 – 109
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*