BPOLI S: Notbremse gezogen | Presseportal

Bundespolizeiinspektion Stuttgart

Stuttgart/Mannheim (ots)

Ein 31-Jähriger hat am gestrigen Donnerstagmorgen (12.05.2022) die Notbremse eines Fernzuges bei dessen Ausfahrt aus dem Stuttgarter Hauptbahnhof betätigt.
Bisherigen Informationen zufolge befand sich der 31-jährige kamerunische Staatsangehörige gegen 08:50 Uhr in einem, aus dem Stuttgarter Hauptbahnhof ausfahrenden ICE in Richtung Mannheim, als er ohne einen entsprechenden Rechtfertigungsgrund die Notbremse des Zuges betätigt haben soll. Durch die umgehend eingeleitete Schnellbremsung wurde bisherigen Erkenntnissen zufolge kein Reisender verletzt und der Fernzug konnte seine Fahrt kurze Zeit später fortsetzen. Der mit über 1,2 Promille alkoholisierte Mann wurde anschließend wohl durch das Zugpersonal angesprochen und gab offenbar an, in den falschen Zug eingestiegen zu sein und auch kein gültiges Ticket vorweisen zu können.
Alarmierte Einsatzkräfte der Bundespolizei konnten den bereits polizeibekannten Mann beim Halt des ICE in Mannheim antreffen und einer Kontrolle unterziehen.
Den 31-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Missbrauchs von Notrufen und des Erschleichens von Leistungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Pressestelle
Denis Sobek
Telefon: 0711 / 55049 – 109
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*