BPOLI-WEIL: Beleidigung nach Hilfeleistung | Presseportal

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Freiburg (ots)

Ein 40-Jähriger soll sowohl eine Streife der Bundespolizei wie auch hinzugerufene Rettungskräfte und Klinikpersonal beleidigt und bedroht haben. Zuvor war der Mann in augenscheinlich hilfloser Lage am Hauptbahnhof aufgefunden worden.

Am Dienstagabend (21.06.22) fiel einer Streife der Bundespolizei vor einer Apotheke im Hauptbahnhof Freiburg ein am Boden liegender Mann auf. Da dieser weder auf Ansprache noch auf Berührung reagiert haben soll wurde ein Rettungswagen hinzugerufen. Auch auf die Rettungskräfte reagierte der 40-Jährige nicht, weshalb er ins Krankenhaus verbracht werden sollte. Auf der Fahrt dorthin soll der Mann wieder erwacht sein und begonnen haben die Rettungswagenbesatzung sowie den begleitenden Bundespolizisten zu beleidigen und zu bedrohen, sowie sich gegen die medizinische Versorgung zu wehren. Das gleiche Verhalten soll er auch gegenüber dem Krankenhauspersonal gezeigt haben. Nach Abschluss der ärztlichen Untersuchung wurde der deutsche Staatsangehörige daher durch die Bundespolizei vorübergehend in Gewahrsam genommen und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Katharina Keßler
Telefon: 07628 8059-104 (am 22.06.22 bis 16:15 Uhr)
E-Mail: pressestelle.weil@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*