BPOLI-WEIL: Busreise endet bei der Bundespolizei

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Weil am Rhein (ots)

Am frühen Samstagmorgen endete die Busreise eines mit Untersuchungshaftbefehl gesuchten 19-Jährigen erst bei der Bundespolizei und danach in der Justizvollzugsanstalt.

Bei der stichprobenartigen Kontrolle der Busreisenden am frühen Samstagmorgen (30.07.2022), wurde auch ein 19-jähriger serbischer Staatsangehöriger überprüft. Der Mann befand sich auf der Busfahrt von Mailand nach Duisburg, als er im Rahmen der intensivierten Schleierfahndung am Autobahnübergang Weil am Rhein durch eine Streife der Bundespolizei einer Kontrolle unterzogen wurde. Dabei stellte die Streife fest, dass gegen den in Serbien lebenden Mann, in Deutschland ein Haftbefehl zur Untersuchungshaft bestand.
Dem 19-Jährigen wird vorgeworfen, bereits im vergangenen Jahr in Deutschland in eine Wohnung eingebrochen zu sein. Weiterhin stellte die Streife Unregelmäßigkeiten am Pass des Gesuchten fest. Die Busreise endete auf dem Bundespolizeirevier Lörrach, wo der Mann zuerst wegen Urkundenfälschung angezeigt wurde, bevor er dem Haftrichter vorgeführt wurde. Danach erfolgte die Einlieferung des Mannes in eine Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 7628 / 8059 – 102
E-Mail: Friedrich.Blaschke@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*