BPOLI-WEIL: Freiburg im Breisgau – Mit Haftbefehlen gesuchter Mann ignoriert …

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Freiburg im Breisgau (ots)

Eine zehnjährige Einreisesperre und zwei offene Haftbefehle hinderten einen 35-Jährigen nicht, erneut nach Deutschland zu kommen. Die Bundespolizei nahm den Mann fest. Er muss mit seiner Abschiebung rechnen.

Am Donnerstagnachmittag (22.09.2022) wurde der algerische Staatsangehörige in Freiburg im Breisgau durch die Bundespolizei kontrolliert. Bei der Überprüfung der Personalien wurde festgestellt, dass sich der Mann eigentlich gar nicht in Deutschland aufhalten dürfte. Im Jahr 2018 wurde er abgeschoben und mit einer zehnjährigen Einreisesperre belegt. Weiterhin lagen gegen den 35-Jährigen zwei Haftbefehle vor. Wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls sowie Leistungserschleichung wurde er vor vier Jahren jeweils zu Haftstrafen verurteilt. Die Bundespolizei nahm den Gesuchten fest und lieferte ihn zur Verbüßung der insgesamt 140-tägigen Haftstrafe in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt ein. Nach Verbüßung der Haft, muss der Mann mit der erneuten Abschiebung rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Friedrich Blaschke
Telefon: + 49 7628 / 8059 – 102
E-Mail: Friedrich.Blaschke@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*