BPOLI-WEIL: Freundschaftsdienst bewahrt vor dem Gefängnis

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Weil am Rhein (ots)

Ein Freundschaftsdienst hat einen 27-Jährigen vor 60 Tagen in einer Justizvollzugsanstalt bewahrt. Der Mann war durch die Bundespolizei aufgrund eines Haftbefehls festgenommen worden.

Dienstagnacht (10.05.2022) kontrollierte eine Streife der Bundespolizei ein Fahrzeug bei der Ausreise aus Deutschland an der Palmrainbrücke in Weil am Rhein. Bei der Überprüfung des 27-jährigen Beifahrers stellte die Streife fest, dass dieser mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Wegen Kennzeichenmissbrauch war der französische Staatsangehörige zu einer Geldstrafe in Höhe von 2400 Euro verurteilt worden. Da er die geforderte Strafe zunächst nicht aufbringen konnte wurde er festgenommen und aufs Bundespolizeirevier verbracht. Dort erschien wenig später ein Freund des Gesuchten mit den nötigen 2400 Euro. Durch diese Zahlung blieben dem 27-Jährigen 60 Tage Ersatzfreiheitsstrafe in einer Justizvollzugsanstalt erspart und er konnte die Dienststelle auf freien Fuß verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Katharina Keßler
Telefon: 0175 9019294
E-Mail: pressestelle.weil@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*