Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei sucht unbekannte Helferin

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei sucht unbekannte Helferin

München (ots)

Die Bundespolizei sucht u.a. nach einer Unbekannten, die am frühen Donnerstagmorgen (16. Juni) bei einer körperlichen Auseinandersetzung im Hauptbahnhof eingriff und dabei selbst geschlagen wurde.

Kurz nach drei Uhr wurde die Bundespolizei zu einer körperlichen Auseinandersetzung ins Zwischengeschoss des Hauptbahnhofes München gerufen. Nach ersten Ermittlungen versuchten ein 42-jähriger und ein 48-jähriger (beide deutsche Staatsbürger) in einem Einkaufsladen Alkohol zu kaufen. Eine 33-jährige Verkäuferin griechischer Nationalität verwehrte dies aufgrund augenscheinlich erkennbarer Trunkenheit der beiden Männer.

Ein 39-jähriger Laden-Angestellter portugiesischer Nationalität legte beiden nahe, das Geschäft zu verlassen. Daraufhin wurde der 42-Jährige aus Trudering aggressiv und beleidigte die Verkäuferin. In der Folge kam es zwischen dem Angestellten und dem 42-Jährigen zu einem Gerangel und einer Bedrohung des Angestellten. Eine bislang Unbekannte kam dem Angestellten zu Hilfe und zog den Aggressor nach hinten weg. Dabei wurde sie vom 42-Jährigen geschlagen. Nun mischte sich der 48-Jährige aus Mindelheim ein. Er zog den Jüngeren weg und beide flohen.

Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung wurden die beiden Männer nahe der Schließfachanlagen im Hauptbahnhof angetroffen und zweifelsfrei identifiziert. Beim 42-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von 1,5 Promille und beim Älteren von 0,78 Promille gemessen.

Die Bundespolizei sucht nun nach der Unbekannten, die sich vor Eintreffen der Bundespolizei entfernte. Die Frau war mittleren Alters und hatte kurze, dunkle, gelockte Haare. Sie trug eine langärmlige Bluse mit Blumenmuster, eine hellbeige 3/4-Hose und goldglänzende Sandalen. Die Raucherin trug einen pastellfarbenen Rucksack. Sie war in Begleitung eines Mannes, der ebenfalls als Zeuge gesucht wird. Auch er war mittleren Alters. Der Begleiter hatte dunkle, leicht grau melierte Haare. Er trug ein blaues T-Shirt, knielange Jeans und schwarze Flipflops. Zudem führte er einen schwarzen Rucksack und einen schwarzen Turnbeutel mit. Beide verließen das Zwischengeschoss in Richtung Arnulfstraße.

Die beiden Zeugen werden gebeten sich unter der Rufnummer 089/515550-1111 bei der Bundespolizeiinspektion München zu melden.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 – 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*