Bundespolizeidirektion München: Entschärfereinsatz führt zu mutmaßlichem …

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Entschärfereinsatz führt zu mutmaßlichem Buntmetalldiebstahl / 26-Jähriger lässt Tasche unbeaufsichtigt

München (ots)

Am Donnerstagnachmittag (18. August) führte eine unbeaufsichtigt am Querbahnsteig des Hauptbahnhofes zurückgelassene Sporttasche zu einem Einsatz von Spezialkräften der Bundespolizei. Nach Öffnung der Tasche wird gegen einen 26-Jährigen wegen des Verdachts des Buntmetalldiebstahls ermittelt.

Gegen 16:15 Uhr wurde der Bundespolizei eine herrenlose Sporttasche am Querbahnsteig des Münchner Hauptbahnhofes gemeldet. Aufgrund von Örtlichkeit und Beschaffenheit der Tasche wurde der Bereich zunächst abgesperrt, der nahe Backwarenstand geräumt und Spezialkräfte der Bundespolizei angefordert.
Nachdem auch das wiederholte Röntgen der Tasche keine endgültige Gewissheit über deren Inhalt brachte, kam ein 26-jähriger Ungar vorbei und gab an, es wäre seine Tasche. Videoauswertungen bestätigten, dass der in Deutschland Wohnsitzlose die Tasche kurz zuvor abgestellt und sich entfernt hatte.
Bei der Öffnung der Tasche wurden darin mehrere abgeschnittene Kupferrohre sowie diverse Mischbatterien (Wasserhähne) aufgefunden. Zur Herkunft des ungewöhnlichen Inhalts gab der Ungar an, dass ihm die Sachen geschenkt worden seien. Wann und von wem konnte oder wollte er allerdings nicht sagen. Die Bundespolizei ermittelt gegen den 26-Jährigen nun wegen des Verdachts des Buntmetalldiebstahls.
Das Buntmetall wurde sichergestellt und der Ungar nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freiem Fuß belassen. Die Herkunft des Metalls ist nicht geklärt und Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Denisstraße 1 – 80335 München
Telefon: 089 515 550 1102
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Zum
räumlichen Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
gehören drei der vier größten bayerischen Bahnhöfe. Er umfasst neben
der Landeshauptstadt und dem Landkreis München die benachbarten
Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Dachau, Ebersberg, Erding,
Freising, Fürstenfeldbruck, Landsberg am Lech und Starnberg.

Sie finden unsere Wache im Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben
Gleis 26. Das Revier befindet sich im Ostbahnhof in München und der
Dienstsitz für die nichtoperativen Bereiche mit dem Ermittlungsdienst
befindet sich in der Denisstraße 1, rund 700m fußläufig vom
Hauptbahnhof entfernt. Zudem gibt es Diensträume in Pasing und
Freising.

Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 – 1111 zu
erreichen. Weitere Informationen erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de oder oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*