Bundespolizeidirektion München: Verhaftung bei G7-Kontrollen an der tschechischen …

Bundespolizeidirektion München G7-Einsatz

Bundespolizeidirektion München: Verhaftung bei G7-Kontrollen an der tschechischen Grenze - 556 Tage Restfreiheitsstrafe wegen räuberischer Erpressung

Schirnding / B 303 / Landkreis Wunsiedel (ots)

Einen mit Haftbefehl gesuchten tschechischen Staatsangehörigen haben Selber Bundespolizisten am Montagmorgen (20. Juni) im Zuge der G7-Grenzkontrollen auf der grenzüberschreitenden Bundesstraße 303, im Bereich Schirnding, Landkreis Wunsiedel, ergriffen.

Die Überprüfung des tschechischen Mitreisenden in einem PKW mit tschechischer Zulassung gegen 7.50 Uhr ergab, dass ihn die Staatsanwaltschaft Hof nach einer räuberischen Erpressung suchte. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung vor.

Der 40-Jährige war ursprünglich zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Davon hat er noch eine Restfreiheitsstrafe von 556 Tagen abzusitzen. Die Bundespolizisten lieferten ihn deshalb in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion München
Einsatzbegleitende Presse- und Öffentlichkeitarbeit
Infanteriestraße 6 | 80797 München
Telefon: +49 (0) 89 12149-5810 | Fax: +49 (0) 89 12149-7599
E-Mail: presse.muenchen.G7@polizei.bund.de
Twitter: @bpol_by

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München G7-Einsatz, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

Panorama Bilder Wertheim am Main – April 2021

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*