Die Bayerische Polizei – Medieninfo Nordschwaben


0142 – Zeugenaufruf – was zeigte die Ampel?

Oberhausen – Am gestrigen Mittwoch gegen 12.15 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Hirblinger Straße/ Auerstraße/ Holzweg zu einem Verkehrsunfall. Ein Audi A6 war dabei in der Hirblinger Straße in Richtung stadteinwärts unterwegs. Beim Einfahren in die Kreuzung Auerstraße/Holzweg touchierte er einen Mercedes A-Klasse, der den Bereich von einer Querstraße ebenfalls passieren wollte. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, allerdings entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.
Aktuell ermittelt die Polizei den genauen Unfallhergang, insbesondere was die Ampelschaltung zum Unfallzeitpunkt betrifft. Hierzu werden Unfallzeugen gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Augsburg 5 unter Tel. 0821/323-2510 zu melden.

Hochfeld – Am Mittwoch gegen 13.45 Uhr kam es im Kreuzungsbereich der Haunstetter Straße/ Inverness-Allee zu einem Verkehrsunfall. Ein 47-Jähriger war dabei in der Haunstetter Straße mit seinem Ford unterwegs. Gleichzeitig fuhr eine 37-Jährige mit ihrem Mercedes auf der Inverness-Allee. Als sich beide Fahrzeuge im Kreuzungsbereich entgegen kamen, stießen diese zusammen. Dabei wurden die beiden Fahrer jeweils leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 18.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Die Polizei klärt aktuell, wie es zu dem Unfall kam. Insbesondere wird überprüft, ob ein Beteiligter verbotswidrig in den durch Ampeln geregelten Kreuzungsbereich eingefahren ist.

Die Polizeiinspektion Augsburg Süd unter Tel. 0821/323-2710 um Zeugenhinweise.


0143 – Verkehrskontrolle führt zu Blutentnahme

Lechhausen – Heute gegen 01.15 Uhr kontrollierten Streifenbeamte einen 19-Jährigen, der mit seinem Pkw und defekter Beleuchtung in der Blücherstraße unterwegs war. Bei der Verkehrskontrolle stellten die Beamten deutliche körperliche und verhaltensauffällige Anzeichen von Drogenkonsum fest. Einen Drogenschnelltest lehnte der junge Mann ab. Hingegen war er mit einer Blutentnahme einverstanden, die letztendlich auch in einem Krankenhaus durchgeführt wurde. Sofern die Blutuntersuchung den Verdacht bestätigt, muss der Mann mindestens mit einem Fahrverbot und einem Bußgeld rechnen. Gegen ihn wird wegen Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz ermittelt.


0144 – Fahrgast ohne Maske und Einsicht

Spickel – Am gestrigen Mittwoch machte ein 66-Jähriger in einem Bus der Linie 32 auf sich aufmerksam. Der Mann konsumierte Alkohol und nahm hierfür seine Maske ab. Da er uneinsichtig und alkoholisiert war, wurde die Polizei hinzugerufen. Erst nach mehrfacher Aufforderung der Beamten verließ der 66-Jährige schließlich den Bus. Ihm wurde von einem Berechtigten des Unternehmens ein Hausverbot ausgesprochen. Außerdem erteilten ihm die Beamten auf Grund seines Verhaltens einen Platzverweis.

Etwa zehn Minuten später wurde die Polizei erneut verständigt. Wiederum stieg der Mann ohne Maske und mit entsprechendem Verhalten in einen anderen Linienbus. Da er dem zuvor ausgesprochenem Platzverweis bzw. Hausverbot nicht nachkam und sich die Alkoholisierung zunehmend negativ auf seinen Gesamtzustand auswirkte, wurde er in Polizeigewahrsam genommen.
Gegen den 66-Jährigen wird nun wegen Hausfriedensbruchs und Verstoß gegen das Infektionsschutzgesetz ermittelt.


0145 – Unfallflucht nach Fahrstreifenwechsel
Univiertel – Am gestrigen Mittwoch kam es gegen 07.00 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße zu einem Verkehrsunfall. Dabei fuhren zwei Pkws auf der zweispurigen Fahrbahn parallel in Richtung Siebentischwald. Auf Höhe der Universitätsstraße wechselte ein bislang unbekannter Pkw auf die linke Fahrspur und übersah dabei einen Seat, der dort auf gleicher Höhe unterwegs war. Der 46-Jährige Seat-Fahrer wich aus und verhinderte damit einen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Allerdings touchierte er bei diesem Manöver den Bordstein, wodurch sein Fahrzeugreifen und die Felge beschädigt wurden. Der Fahrer des bislang unbekannten Pkws fuhr ohne Anzuhalten weiter. Der 46-Jährige blieb unverletzt, der Sachschaden wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Augsburg Süd unter Tel. 0821/323-2710 melden.



 

Original Quelle : Polizei Bayern Unterfranken

https://wertheim24.de/faktencheck-es-gibt-keinen-sonnenaufgang-und-keinen-sonnenuntergang/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*