Die Bayerische Polizei – Mutmaßliche Betrüger festgenommen – Haftbefehle erlassen

ANSBACH. (1447) Am Montagnachmittag (18.10.2021) versuchten drei Männer in einem Ansbacher Geldinstitut mit einem offenbar gefälschten Reisepass eine hohe Geldsumme unberechtigt abzuheben. Das Trio konnte aufgrund des umsichtigen Handelns der Bankangestellten festgenommen werden.

Gegen 15:15 Uhr betrat ein Mann die Filiale eines Geldinstituts in der Ansbacher Innenstadt und wollte eine Abhebung von mehreren zehntausend Euro vornehmen. Zur Legitimation wies er sich mit einem Reisepass, welcher auf den tatsächlichen Kontoinhaber ausgestellt war, aus. Da die Angestellten der Bank Zweifel an der Echtheit des Dokuments hatten, verständigten sie die Polizei.

Die alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Ansbach konnten den 58-jährigen Tatverdächtigen noch in der Bank festnehmen. Bei der Überprüfung des vorgezeigten Dokuments ergaben sich zudem Fälschungsmerkmale. Im Verlauf der Festnahme wurden die Beamten auf zwei weitere Männer aufmerksam, welche sich unweit der Bank in einem Fahrzeug befanden und offenbar in Zusammenhang mit dem 58-jährigen Festgenommenen zu bringen waren.

Bei der Überprüfung der beiden Männer im Alter von 41 und 58 Jahren konnten in dem Fahrzeug ein weiteres gefälschtes Ausweisdokument sowie Hinweise aufgefunden werden, welche auf ähnliche Betrugsdelikte schließen lassen.

Das Trio wurde daraufhin festgenommen. Das zuständige Fachkommissariat der Ansbacher Kriminalpolizei führt nun die weiteren Ermittlungen zur Klärung der Tatumstände und möglichen weiteren Straftaten.

Das Trio wurde auf Antrag der Ansbacher Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen die drei Tatverdächtigen unter anderem wegen des Verdachts des Betrugs.

Erstellt durch: Michael Petzold

Original Quelle : Polizei Bayern Unterfranken

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*