Die Bayerische Polizei – Nach Alkoholunfall mit über 3,5 Promille

NÜRNBERG. (1756) Ein stark alkoholisierter Autofahrer hat am Freitagabend (24.12.2021) in der Nürnberger Südstadt einen Verkehrsunfall verursacht. Die Verkehrspolizei Nürnberg ließ eine Blutentnahme durchführen und beschlagnahmt den Führerschein des 52-jährigen Mannes.

Der 52-Jährige war um kurz nach 18:45 Uhr mit seinem Toyota in der Landgrabenstraße auf Höhe der Gugelstraße beim Abbiegen gegen einen Signalmast der dortigen Straßenbahnstrecke gefahren. Anschließend setzte er mit seinem Pkw zurück und stieß gegen die dort stehende Straßenbahn. Als der Mann anschließend aus seinem Auto ausstieg und sich entfernen wollte, hielten ihn Zeugen auf und verständigten die Polizei.

Die Beamten stellten bei dem 52-jährigen Autofahrer starken Alkoholgeruch fest. Letztlich deutete ein Atemalkoholtest darauf hin, dass sich der Mann mit über 3,5 Promille hinters Steuer gesetzt hatte. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Den Führerschein des Mannes beschlagnahmten die Beamten der Nürnberger Verkehrspolizei gleich im Anschluss an die Blutentnahme, der sich der Mann unterziehen lassen musste. Er darf somit ab sofort kein Kraftfahrzeug mehr führen.

Erstellt durch: Michael Konrad

Original Quelle : Polizei Bayern Unterfranken

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*