Die Bayerische Polizei – Nach Ruhestörung Polizeibeamten verletzt

FÜRTH. (1588) Am Sonntagmorgen (21.11.2021) wurde eine Streifenbesatzung wegen einer Ruhestörung zu einer Wohnung in der Fürther Innenstadt gerufen. Während des Polizeieinsatzes wurde ein Beamter verletzt und mehrere Marihuanapflanzen aufgefunden.

Nachdem Anwohner sich über Lärm aus einer Wohnung in der Fürther Innenstadt beschwerten, fuhr eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Fürth zum entsprechenden Wohnanwesen. Als der 47-jährige Bewohner die Wohnungstür öffnete bemerkten die Beamten starken Marihuanageruch aus der Wohnung.

Im weiteren Verlauf fanden die Polizeibeamten gut drei Dutzend Marihuanapflanzen und mehrere Brocken Haschisch in den Räumlichkeiten auf. Der 47-Jährige griff im Verlauf des Einsatzes die Polizeibeamten an und versuchte diese wieder aus der Wohnung zu drängen. Letztendlich musste der 47-Jährige durch die Beamten zu Boden gebracht und erst mit Hilfe einer weiteren Streifenbesatzung gefesselt werden.  Hierbei erlitt ein Beamter Verletzungen, welche medizinisch versorgt werden mussten. Der Polizeibeamte konnte seinen Dienst nicht weiter fortsetzen.

Der 47-jährige Tatverdächtige muss sich nun unter anderem wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie des Tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte strafrechtlich verantworten.

Erstellt durch: Michael Petzold

Original Quelle : Polizei Bayern Unterfranken

https://wertheim24.de/faktencheck-es-gibt-keinen-sonnenaufgang-und-keinen-sonnenuntergang/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*