Die Bayerische Polizei – Streit endet mit Tritten gegen den Kopf

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Coburg und des Polizeipräsidiums Oberfranken

COBURG. Ein Streit zweier Männer eskalierte Donnerstagnachmittag und endete in einer handfesten Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf trat der 55-jährige Coburger mehrfach gegen den Kopf des am Boden liegenden Geschädigten. Der Angreifer befindet sich nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft.

Die beiden Männer trafen sich zunächst in einem Mehrfamilienhaus in der Coburger Innenstadt. Gegen 16 Uhr entbrannte eine verbale Streitigkeit zwischen den Streithähnen, die sich schnell weiter erhitzte. Der 55-Jährige traktierte daraufhin seinen 69-jährigen Bekannten mit Faustschlägen bis dieser zu Boden ging. Auch hier ließ er nicht von seinem Opfer ab und trat mehrmals gegen dessen Kopf. Durch den Angriff wurde der 69-Jährige leicht im Gesicht verletzt.

Die alarmierten Polizisten konnten die Männer trennen und den 55-Jährigen vor Ort festnehmen. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die Ermittlungen.

Der Coburger wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg an Heiligabend dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl gegen den 55-Jährigen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Original Quelle : Polizei Bayern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*