Die Bayerische Polizei – Versammlungsgeschehen in Landsberg am Lech und dem Markt Dießen am Ammersee am 17.01.2022

LKR. LANDSBERG AM LECH Die Polizeiinspektionen Landsberg am Lech sowie Dießen am Ammersee betreuten am Montagabend drei nicht angemeldete Versammlungen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Diese verliefen aus polizeilicher Sicht bis auf eine Ausnahme störungsfrei.

Nachdem aufgrund Allgemeinverfügung des Landratsamtes Landsberg am Lech alle Versammlungen im Landsberger Innenstadtbereich östlich des Lechs im Zeitraum 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr untersagt waren, bereitete sich die Polizeiinspektion Landsberg am Lech umfangreich auf deren Durchsetzung vor. Dabei wurde sie von der Bayerischen Bereitschaftspolizei und der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck unterstützt.

Gegen 18:00 Uhr versammelten sich sukzessive rund 500 Personen auf der Waitzinger Wiese westlich des Lechs und zogen im Anschluss in einer sich fortbewegenden Versammlung durch den westlichen Stadtbereich bis zur Karolinenbrücke. Von dort kehrten sie in Richtung des Ausgangspunktes zurück, wo die Versammlung gegen 19:50 Uhr beendet war und sich alle Personen nach und nach entfernten.

Der Polizei ist es während des Versammlungsverlaufes gelungen, die Allgemeinverfügung des Landratsamtes Landsberg am Lech uneingeschränkt umzusetzen. Zu diesem Zwecke sperrte sie vorübergehend die Karolinenbrücke in östliche Richtung und verhinderte später kommunikativ, dass sich einzelne Kleingruppen aus der Versammlung heraus in die Innenstadt begaben. Während des gesamten Aufzugsweges wurde die Versammlung von einem Lautsprecherwagen der Bereitschaftspolizei begleitet, der die Teilnehmenden gezielt zur Einhaltung der Abstände ermahnte und auf den Verlauf des Aufzugsweges einwirkte. Die Polizei Landsberg prüft zurzeit Strafanzeigen gegen zwei namentlich bekannte Versammlungsteilnehmer, die zwei Medienvertreter nach einem verbalen Streit körperlich bedrängt haben sollen.

In Kaufering betreute die Polizeiinspektion Landsberg eine weitere nicht angemeldete Versammlung mit in der Spitze rund 150 Teilnehmenden, die durch die Kauferinger Innenstadt zogen. Diese Versammlung verlief bis zu ihrem Ende, gegen 19:20 Uhr, frei von Störungen.

In Dießen am Ammersee versammelten sich ohne Anmeldung ebenfalls gegen 18:00 Uhr etwa 60 Personen in der Von-Eichendorff-Straße, die sich gegen 19:00 Uhr nach störungsfreiem Verlauf wieder entfernten. Auch diese Versammlung wurde von der Polizei Dießen und den Zentralen Ergänzungsdiensten des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord betreut, da sie sich außerhalb des von der Allgemeinverfügung erfassten Verbotsbereiches befand.

Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord ermahnt nochmals dazu, Versammlungen im Vorfeld anzumelden. Die Behörden verfolgen dabei zwei Ziele: Eine Planung des Versammlungsablaufes im Sinne einer sicheren Durchführung und die Minimierung der Beeinträchtigung für die unbeteiligte Bevölkerung.

Original Quelle : Polizei Bayern

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*