Die Bayerische Polizei – Versammlungsgeschehen in Würzburg

WÜRZBURG. Bis zu 400 Kritiker der Corona-Maßnahmen haben am Mittwochabend an einer ordnungsgemäß angezeigten Versammlung am Unteren Markt teilgenommen. Zeitgleich hatte die Grüne Jugend eine Versammlung auf dem Oberen Markt angezeigt, an der rund 100 Personen teilnahmen. Die Würzburger Polizei konnte durch eine strikte Trennung beider Versammlung einen nahezu störungsfreien Verlauf gewährleisten. Gegen einzelne Versammlungsteilnehmer der Kritiker der Corona-Maßnahmen wurden Verfahren wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht eingeleitet.
 
Ab etwa 17.30 Uhr war im Bereich des Oberen und Unteren Markt deutlicher Personenzulauf festzustellen. Nachdem sich die Teilnehmer dort zunächst in zahlreichen Kleingruppen aufgehalten hatten, sammelten sich ab 18:00 Uhr die Teilnehmer auf den zugewiesenen Versammlungsflächen. Die Versammlung der Corona-Kritiker musste mehrfach durch den Versammlungsleiter und die Polizei aufgefordert werden der Maskenpflicht durch das Aufsetzen einer FFP 2 Maske oder medizinischen Maske nachzukommen. Von einzelnen Teilnehmern, die weiterhin der Maskenpflicht nicht nachgekommen sind, stellte die Polizei die Personalien fest.
 
Kurz nach 19:00 Uhr beendete der Leiter die Versammlung und ein Großteil der Teilnehmer verließ in Richtung Oberer Markt die Versammlungsfläche. Dort kam es zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung zwischen den Teilnehmern der beiden Versammlungen. Am Dominikanerplatz behinderten einige Anhänger der Antifa Corona-Kritiker auf dem Heimweg. Mit einem schnellen und konsequenten Einschreiten der Polizei konnte diese Auseinandersetzung beendet werden.
 
Dem derzeitigen Sachstand nach stürzte im Zuge dieses Aufeinandertreffens eine  Frau. Derzeit ist nicht bekannt, ob es sich um eine unbeteiligte Passantin oder Teilnehmerin einer der beiden Versammlungen handelte. Ob sie sich dabei verletzt hat, ist derzeit unbekannt, da sie sich vor der Personalienfeststellung entfernt hatte. Die Passantin wird gebeten sich bei der Polizei zu melden, um den Sachverhalt weiter aufzuklären. Da der Verdacht einer Straftat im Raume steht, stellte die Polizei die Personalien mehrerer Personen fest.

Original Quelle : Polizei Bayern Unterfranken

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*