Die Bayerische Polizei – Zeugensuche nach Auseinandersetzung mit Jugendgruppe

FÜRTH. (77) Am Samstagabend (15.01.2022) kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer größeren Gruppe Jugendlicher und einem 22-Jährigen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 20:00 Uhr war der 22-Jährige den Jugendlichen in der Rudolf-Breitscheid-Straße begegnet. Seinen Aussagen zufolge sollen es etwa 14 Personen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren gewesen sein. Nachdem er wohl einen aus der Gruppe versehentlich angerempelt hätte, sei er zunächst verbal angegangen worden und dann hätte ihm einer einen Faustschlag auf den Kiefer verpasst. Dadurch wäre er zu Boden gegangen. Als er aufstehen wollte, hätte ihn ein anderer am Ohr wieder zu Boden gezogen, worauf mehrere mit Füßen auf ihn eingetreten hätten. Daraufhin seien dann alle in unterschiedliche Richtungen davongerannt.

Der 22-Jährige konnte nur von zwei Personen eine knappe Personenbeschreibung abgeben.

Einer der mutmaßlichen Täter soll etwa 14 Jahre alt sein, ca. 170 cm groß, schlank, hatte kurze Haare und trug eine dünne weiße Jacke mit schwarzem Reißverschluss, eine dunkle Jogginghose, Sneakers und eine weiße FFP 2-Maske. Er hatte südländisches Aussehen.

Ein Weiterer soll etwa 16 Jahre alt sein, ca. 178 cm groß, hatte glatte, kurze Haare und trug eine langärmelige dunkle Winterjacke. Er soll afrikanisch ausgesehen haben.

Eine Fahndung im Nahbereich des Tatortes mit mehreren Streifen nach verdächtigen Personen verlief ergebnislos. Der 22-Jährige wurde leicht verletzt und begab sich nach Anzeigenerstattung selbständig in ärztliche Behandlung.

Die Fürther Polizei bittet eventuelle Zeugen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben und/oder sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 0911 75905-0 zu melden.

Erstellt durch: Rainer Seebauer

Original Quelle : Polizei Bayern Unterfranken

https://wertheim24.de/faktencheck-es-gibt-keinen-sonnenaufgang-und-keinen-sonnenuntergang/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*