FW-F: Weithin sichtbare Rauchsäule durch Gartenhüttenbrand

polizei

Feuerwehr Frankfurt am Main

Frankfurt am Main – Frankfurter Berg (ots)

Im Ebereschenweg am Frankfurter Berg brannte am Nachmittag des 3. August eine größere Gartenhütte und ein Brennholzlager. Vier Katzen wurden gerettet. Eine Ausbreitung auf weitere Gebäude wurde verhindert.

Zahlreiche Notrufe gingen am Mittwochmittag gegen 14:15 Uhr bei der Leitstelle der Frankfurter Feuerwehr ein. Die starke Rauchentwicklung war weithin sichtbar. Auf einem Grundstück im Ebereschenweg brannte eine Gartenhütte in voller Ausdehnung. Die Einsatzkräfte begannen sofort von allen Seiten mit der Brandbekämpfung der in Vollbrand stehenden Gartenhütte, an der auch ein Brennholzlager angebaut war. Benachbarte Gartenhütten waren durch die Wärmestrahlung bereits in Mitleidenschaft gezogen worden. Ein Übergreifen konnte aber letztlich durch die Feuerwehr verhindert werden. Eine weibliche Person wurde vom Rettungsdienst betreut. Weiterhin konnten die Einsatzkräfte vier Katzen in Sicherheit bringen. Nach etwa 30 Minuten war das Feuer gelöscht. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden.

Über die Ursache des Feuers und zur Höhe des entstandenen Sachschadens können keine Angaben gemacht werden. Die Polizei ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Frankfurt am Main
Informations- u. Kommunikationsmanagement
Andreas Mohn
Feuerwehrstraße 1
60435 Frankfurt am Main
Telefon: 0170 / 338 2008 (PvD)
E-Mail: pressestelle.feuerwehr@stadt-frankfurt.de
Internet: http://www.feuerwehr-frankfurt.de

Original-Content von: Feuerwehr Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*