FW-M: Ein holpriger Start in den Tag

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
polizei

Feuerwehr München

München (ots)

Donnerstag, 8. Februar 2024, 7.36 Uhr

Wasserburger Landstraße

Eine junge Dame hat sich am Donnerstagmorgen den Fuß im Doppelstockbett eingeklemmt. Die Feuerwehr musste helfen.
Eine Familie aus Berlin macht Urlaub in einem Münchner Hotel. Am frühen Donnerstagmorgen, während die 8-jährige Tochter aus dem Doppelstockbett aufstand und den Weg Richtung Boden in Angriff nahm, verklemmte sie sich mit ihrem Fuß zwischen der Leiter und dem Bettkasten. Die junge Dame steckte fest und konnte sich aus eigener Kraft nicht mehr den Fängen des Bettes entziehen. Mit Geduld und Spucke versuchte die Familie alles, um die Tochter zu befreien. Es half alles nichts, die Feuerwehr musste her.

Kurze Zeit später rückte die Feuerwehr mit Blaulicht und Martinshorn an. Die Feuerwehrmänner betraten das Zimmer, und nach einer kurzen Inspektion der Situation beschlossen sie, eine Brechstange zu benutzen, um die junge Dame zu befreien.

Mit gekonnten Handgriffen und einem lauten Knacken wurde die Tochter zügig befreit. Die Feuerwehrmänner vergewisserten sich, dass es der jungen Urlauberin gut ging. Sie konnte nun ihren holprigen Start weglächeln und gut gelaunt in den Tag starten.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr

Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor.

(sei2)

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Feuerwehr München
Pressestelle
Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 20 Uhr)
E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de

Internet: www.feuerwehr-muenchen.de
Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen
Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/
LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen
Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

Original-Content von: Feuerwehr München, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle: Presseportal

https://wertheim24.de/faktencheck-es-gibt-keinen-sonnenaufgang-und-keinen-sonnenuntergang/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*