FW Mainz: Bewohnerin reagiert vorbildlich: Küchenbrand endet glimpflich

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
polizei

Feuerwehr Mainz

Mainz (ots)

Ein Küchenbrand auf dem Lerchenberg in Mainz endete am Fastnachtssamtag glimpflich. Zu verdanken ist dies dem richtigen Handeln der Bewohnerin sowie dem frühen Notruf durch Nachbarn.

Um 20:10 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Feuerwehrleitstelle ein, die von einem Küchenbrand in Mainz-Lerchenberg berichteten. Aufgrund der Meldung, dass eine Frau an einem Fenster stehen würde, aus dem auch Flammen schlagen wurden mehrere Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Drais sowie des Rettungsdienstes alarmiert.

Bereits auf der nur fünfminütigen Anfahrt erhielten die Notrufdisponenten die Information, dass sich die Bewohnerin ins Freie gerettet hat und auch keine offenen Flammen mehr zu sehen waren. Als die Feuerwehr eintraf, drang Rauch aus den Fenstern einer Wohnung im 1. OG. Die Bewohnerin wurde vor dem Gebäude von Nachbarn betreut.

Da die Frau geistesgegenwärtig handelte, bei der Flucht aus der Wohnung die Tür hinter sich zu zog und den Schlüssel außen stecken lies, konnte kein Brandrauch in den Treppenraum dringen. So waren keine weiteren Bewohner in Gefahr und die Feuerwehr kam schnell in die Wohnung.

In der Küche hatte ein Topf mit Fett gebrannt. Auch hier hatte die Frau richtig gehandelt und den Fettbrand nicht mit Wasser gelöscht, was lebensgefährlich sein kann. Sie nahm den Topf vom Herd und versuchte den Brand mit einer Decke zu löschen. Die gelang nur teilweise, sodass Feuerwehrleute unter Atemschutz die brennenden Reste von Decke und Topf schnell löschen konnten.

Während der Rettungsdienst die leicht verletzte Bewohnerin vor Ort versorgte, wurde die Wohnung belüftet. Aufgrund des vorbildlichen, umsichtigen, Handelns konnte die Bewohnerin einen größeren Brandschaden sowie eine Gefährdung für andere Menschen verhindern. Der Einsatz der Feuerwehr mit 40 Einsatzkräften war nach einer Stunde beendet.

Die Feuerwehr weist immer wieder darauf hin, dass löschversuche nur so lange durchzuführen sind, wie es gefahrlos möglich ist. Im Zweifel retten Sie sich ins Freie, schließen sie die Tür hinter sich ins Schloss und nehmen sie einen Schlüssel für die Feuerwehr mit.

Rückfragen bitte an:

Landeshauptstadt Mainz
Feuerwehr
Telefon: 06131 – 12 4650
E-Mail: puma.feuerwehr@stadt.mainz.de
http://www.berufsfeuerwehr-mainz.de

Original-Content von: Feuerwehr Mainz, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle: Presseportal

https://wertheim24.de/faktencheck-es-gibt-keinen-sonnenaufgang-und-keinen-sonnenuntergang/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*