FW-PI: Wohnungsbrand in Pinneberg – Feuer im 10. Obergeschoss schnell unter Kontrolle

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
polizei

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg

Pinneberg (ots)

Donnerstag, 8. Februar 2024, 10.35 Uhr +++ Einsatzort: Pinneberg, Hindenburgdamm +++ Einsatz: FEU 2 ( Feuer, 2 Löschzüge)

Pinneberg – Am Donnerstagvormittag ist es im 10. Obergeschoss eines Hochhauses zu einem Wohnungsbrand gekommen. 57 Einsatzkräfte der Feuerwehren Pinneberg und Rellingen hatten das Feuer schnell im Griff. Keine Person wurde verletzt, aber für zwei Katzen jede Hilfe zu spät.

Um 10.35 Uhr erhielt die Kooperative Regionalleitstelle West die Information, dass es in einer Wohnung im Pinneberger Hindenburgdamm brennen sollte. Anrufer vernahmen eine Rauchentwicklung und Knallgeräusche aus der Wohnung. Aufgrund der Einsatzlage löste die Leitstelle sofort Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr Pinneberg aus.

Für Einsatzleiter und Wehrführer Claus Köster bestätigte sich die Meldung: Es brannte in einer Wohnung im 10. Obergeschoss. Zusätzlich waren bereits der Hausflur und der Treppenraum verraucht. Sofort gingen mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz zum Löschangriff in die Wohnung vor. Parallel wurde das gesamte Gebäude evakuiert. 56 Personen mussten während der Einsatzmaßnahmen draußen warten und wurden vom Rettungsdienst gesichtet. Wegen des zu erwartenden Personalbedarfs forderte Köster die Feuerwehr Rellingen mit Atemschutzgeräteträgern nach.

Da auch die Bewohner der Wohnung beim Brandausbruch nicht zu Hause waren, wurde keine Person verletzt. Die Feuerwehr befreite mehrere Katzen aus der Wohnung, für zwei von ihnen kam leider jede Hilfe zu spät.

Das Feuer war eine halbe Stunde nach Brandausbruch unter Kontrolle. Nach insgesamt einer Stunde konnte “Feuer aus” gemeldet werden. Zur Brandbekämpfung waren insgesamt 4 Trupps unter Atemschutz vorgegangen.

Die betroffene Wohnung ist zur Zeit nicht bewohnbar. Alle anderen Bewohner konnten ab 12 Uhr wieder in ihre Wohnungen zurück. Kurz nach 12 Uhr verließen auch die letzten Einsatzkräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle.

Der Bürgermeister von Pinneberg Thomas Voerste und der Kreiswehrführer Frank Homrich machten sich ebenfalls vor Ort ein Bild von der Lage.

Die Kriminalpolizei hat noch während des Einsatzes die Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandursache und Schadenhöhe können von der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Eingesetzte Kräfte:

FF Pinneberg: 39 mit 10 Fahrzeugen FF Rellingen: 18 mit 3 Fahrzeugen Kreisfeuerwehrverband Pinneberg: 2 mit 2 Fahrzeugen
Rettungsdienst, Polizei

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Pressesprecher
Thorsten Hintz
Telefon: 04120 8254 700
Fax: (04121) 265951
E-Mail: presse@kfv-pinneberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle: Presseportal

https://wertheim24.de/faktencheck-es-gibt-keinen-sonnenaufgang-und-keinen-sonnenuntergang/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*