FW Reichenau: Während Unwetter-Nacharbeiten, Blitz in Straßenlaterne eingeschlagen

FW Reichenau: Während Unwetter-Nacharbeiten, Blitz in Straßenlaterne eingeschlagen

Freiwillige Feuerwehr Reichenau

FW Reichenau: Während Unwetter-Nacharbeiten, Blitz in Straßenlaterne eingeschlagen

Reichenau (ots)

Nach dem Unwetter am Dienstagabend, entdeckte erst heute am Donnerstagabend, 23.06.2022, ein Hausbewohner des Gebäudes des Museumscafe an der Ergat im Ortsteil Reichenau-Mittelzell Wasser im Keller und rief die Feuerwehr um Hilfe.

Nach der ersten Erkundung des Kellers des gemeindeeigenen Gebäudes durch Kommandant Andreas Schlegel, sah es zunächst nur nach einer Kleinigkeit aus. Es waren lediglich ca. 3 cm Wasser im Keller. Er alarmierte deshalb um 19:47 Uhr nur eine kleine Mannschaft per Telefonkette. Erst nachdem die Feuerwehr die Arbeiten im Keller mit Wassersauger und Tauchpumpe aufgenommen hatten, stelle sich das Ausmaß des Wassereinbruchs im Keller dar. Im Keller war ein über zwei Meter tiefer Sammelschacht gefüllt mit Wasser. Im Kellers befindet sich auch ein Teil des Gemeindearchivs. Da offensichtlich die Hebepumpe defekt war, wurde der Sammelschacht mit Tauchpumpe abgepumpt und der Keller per Wassersauger weitgehend trocken gelegt. Danach installierte die Feuerwehr noch eine Notfall-Hebepumpe.
Noch während der Einsatz lief, zog gegen 21:30 Uhr ein schweres Gewitter mit Blitz, Windböen und starkem Niederschlag über die Insel Reichenau. Durch den einsetzenden starken Niederschlag konnte dann die Ursache des Wassereinbruchs festgestellt werden. Da die Dachrinne verstopft war, lief das Wasser über einen Kellerschacht in den Keller. Die Feuerwehr legte die Dachrinne über die 4-teilige Steckleiter frei, damit das Wasser wieder regulär über das Fallrohr ablaufen konnte. Hier waren unter Leitung von Gruppenführer Marcus Deggelmann 6 Feuerwehr-Einsatzkräfte mit Löschfahrzeug LF 10 im Hilfeleistungseinsatz.

Um 22:05 alarmierte dann die Integrierte Leitstelle Konstanz die Freiw. Feuerwehr Reichenau per Meldeempfänger zum Brandeinsatz. Am Campingplatz Sandseele wurde von einem Bewohner des Campingplatzes ein Blitzeinschlag in eine Straßenlaterne mit Funkenflug gemeldet. Die Feuerwehr konnte die gemeldete Laterne jedoch nach Ankunft vor Ort nicht finden. Auch dem Campingplatzbetreiber war auf Nachfrage nichts bekannt. Nach längerer Suche konnte dann der Anrufer ausgemacht werden. Die Laterne in der der Blitz eingeschlagen haben soll, war jedoch vollkommen intakt und hatte keinerlei Spuren oder Hinweise auf einen Blitzeinschlag. Die Feuerwehr konnte wieder einrücken.

Unter Leitung von Kommandant Andreas Schlegel waren 20 Feuerwehr-Einsatzkräfte mit den Löschfahrzeugen LF 10 und LF 8/6 im Einsatz und Mannschaftstransportwagen im Einsatz und im Gerätehaus in Bereitschaft

Einsatzende war um 23:00 Uhr.

Rückfragen bitte an:

Freiwillige Feuerwehr Reichenau
Thomas Baumgartner, Pressesprecher
Telefon: +49 7534 2710408
E-Mail: pressestelle@feuerwehr-reichenau.de
www.feuerwehr-reichenau.de

Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Reichenau, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle: Presseportal

Faktencheck: Es gibt keinen Sonnenaufgang und keinen Sonnenuntergang!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*