Grundausbildung im Flüchtlingscamp

Die Arbeit mit schwerem Gerät erfordert volle Konzentration. Quelle: THW/Jordan Civil Defense Directorate (JCD)

Im jordanischen Flüchtlingscamp Al Za’atari leben rund 80.000 Syrerinnen und Syrer. 23 von ihnen nahmen in den letzten Tagen bis heute an einer Grundausbildung im Bevölkerungsschutz in Kooperation mit dem THW teil. Insgesamt haben nun 214 Ehrenamtliche in Jordanien eine solche Grundausbildung absolviert.

Vom 14.-25.11.2021 absolvierten 23 syrische Geflüchtete im jordanischen Flüchtlingscamp Al Za’atari die ehrenamtliche Grundausbildung im Bevölkerungsschutz. 14 Männer und neun Frauen erlernten dabei unter anderem Techniken zur Brandbekämpfung, zum Räumen von Trümmern und zur Ersten Hilfe. Das THW unterstützte von Deutschland aus organisatorisch, und ein erfahrener THW-Ausbilder war als ständiger Ansprechpartner von Deutschland aus erreichbar. Die ausgebildeten Einsatzkräfte stehen nun bereit, die Sicherheit der Menschen in Al Za’atari zu schützen.

Der jordanische Bevölkerungsschutz ist hauptamtlich organisiert, die Ehrenamtlichen im Bevölkerungsschutz werden alle von Jordan Civil Defense Directorate (JCD) im Rahmen einer THW-Unterstützung ausgebildet. Somit durchlaufen alle Ehrenamtlichen zunächst die Grundausbildung.
Bei der aktuell abgeschlossenen Grundausbildung handelt es sich bereits um die dritte, die die Ausbilderinnen und Ausbilder der jordanischen Bevölkerungsschutzbehörde JCD selbstständig leiteten. Insgesamt haben mittlerweile 214 Ehrenamtliche in Jordanien eine Grundausbildung absolviert, am Standort Al Za’atari war es die zweite. Die Maßnahme wurde finanziert vom Auswärtigen Amt.

 

Original Quelle: THW Deutschland

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*