POL-DEL: Landkreis Wesermarsch: Einsatz der Polizei in Esenshamm

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch

Delmenhorst (ots)

Ein in einer psychischen Ausnahmesituation befindlicher Mann hat am Karfreitag, 29. März 2024, in Esenshamm einen Einsatz der Polizei verursacht. Verletzt wurde niemand.

Gegen 08:00 Uhr wählte eine Frau aus der Baumgartenstraße in Esenshamm den Notruf und bat um medizinische Versorgung für ihren Sohn. Der 39-jährige Mann hatte am frühen Morgen in der Küche des Hauses randaliert, sich mit einem Messer bewaffnet und in einen Teilbereich des Hauses zurückgezogen. Zur Unterstützung der Rettungskräfte wurde auch die Polizei alarmiert.

Zunächst brachten Beamte der Polizei die unverletzte Mutter, die die Haustür öffnete, in Sicherheit. Anschließend versuchten sie, Kontakt zum 39-Jährigen aufzunehmen. Als dieser ihnen aber mit einem Messer in der Hand entgegentrat, zogen sich die Beamten zurück und forderten Unterstützung an. Auch weitere Kontaktversuche blieben erfolglos. Schließlich verschafften sich gegen 13:00 Uhr Spezialeinsatzkräfte der Polizei Zutritt zum Haus, in dem sie den 39-Jährigen widerstandslos fixieren konnten. Weder der Verursacher noch Einsatzkräfte der Polizei erlitten bei dem Einsatz Verletzungen.

Der 39-Jährige wurde abschließend ärztlich begutachtet und in eine psychiatrische Einrichtung gefahren.

Rückfragen bitte an:

Albert Seegers
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 0177-6236140
E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg – Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

https://wertheim24.de/faktencheck-es-gibt-keinen-sonnenaufgang-und-keinen-sonnenuntergang/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*