POL-E: Essen/Mülheim an der Ruhr: Polizei zieht positive Bilanz nach ruhigen …

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®

Polizei Essen

Essen (ots)

E-Stadtgebiete/MH-Stadtgebiete: Auch in diesem Jahr waren am Rosenmontag, 12. Februar, zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei in Essen und Mülheim an der Ruhr im Einsatz, um die sichere und friedliche Durchführung der Karnevalsumzüge zu gewährleisten. Alle Umzüge in Rüttenscheid, Kupferdreh und Mülheim an der Ruhr verliefen aus polizeilicher Sicht ohne wesentliche Vorkommnisse. Lediglich eine Strafanzeige wegen Körperverletzung musste von den Beamten auf der Essener Hohenzollernstraße aufgenommen werden. Zudem mussten in der Essener Stadtmitte gegen zwei Störer Platzverweise ausgesprochen werden. In Kupferdreh kam es zu Streitigkeiten, die Streithähne vertrugen sich jedoch bereits wieder nach kurzer Zeit. In Mülheim an der Ruhr gab es keinen Anlass für polizeiliches Einschreiten. Im Stadtgebiet Essen waren unsere Jugendkontaktbeamten ebenfalls im Einsatz und führten gemeinsam mit dem Ordnungsamt Jugendschutzkontrollen bei über 70 Personen durch. Dabei wurden mehrere Ordnungswidrigkeiten geahndet. Auch nach dem Ende der Karnevalsumzüge beobachtet die Polizei das weitere Geschehen und führt auch Verkehrskontrollen durch. Es gilt wie immer: Wenn Sie Alkohol getrunken haben, lassen Sie bitte ihr Fahrzeug stehen. /RB

Rückfragen bitte an:

Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen
https://www.instagram.com/polizei.nrw.e
https://www.whatsapp.com/channel/0029VaEsg0q1CYoUFKnPFk2F

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Quelle: Presseportal

https://wertheim24.de/faktencheck-es-gibt-keinen-sonnenaufgang-und-keinen-sonnenuntergang/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*